Institut für  Musikwissenschaft  

Herzlich Willkommen!

Auf unserer Homepage finden Sie Informationen für ein Studium der Musikwissenschaft sowie Termine und Veranstaltungen, Stundenpläne und Anregungen für Auslandsaufenthalte oder für das Sammeln von Praxiserfahrungen, z. B. in Form von Museumsführungen und Konzerteinführungen. Zudem informieren wir über Forschungsprojekte und stellen uns vor.

Konzert Suara Nakal

Die Gamelan-Gruppe unseres Instituts, Suara Nakal, lädt herzlich ein zum Konzert im Rahmen der Unimusiktage am 26. November 2019 um 19.30 Uhr im Paulinum. Wir freuen uns sehr!

 

Gastvorträge im Wintersemester 2019/20

21. Oktober, 17.15 Uhr, Raum 302
Yann Breton, M.A. (Paris)
Über die Aufführungspraxis von Beethovens 5. Symphonie.
Alle Studierenden und Lehrenden sind herzlich eingeladen.

22. Oktober, 15–19 Uhr, Raum 302
Reiko Füting (New York, Manhattan School of Music)
15 Uhr: Portrait des Komponisten, 17 Uhr: Analyse ausgewählter Werke
Offen für alle – herzliche Einladung!

29. Oktober, 17–19 Uhr, HMT Leipzig
Reiko Füting (New York, Manhattan School of Music)
Workshop mit Studenten der Manhattan School of Muisc.
Bei Interesse bitte Anmeldung via Mail an Bernd Franke.

5. November, 15–19 Uhr, Raum 302
Eric Schaefer (Berlin)
15 Uhr: Portrait des Schlagzeugers des Michael Wollny Trios, 17 Uhr Analyse
Offen für alle – herzliche Einladung!

 

Symposium: Was ist Musikphilosophie?

Vom 22. bis zum 24. November findet in Leipzig das Symposium Was ist Musikphilosophie? statt (Organisation: Wolfgang Fuhrmann und Claus-Steffen Mahnkopf). Es stellt den ersten Versuch einer Bestandsaufnahme dieser Disziplin dar, die seit etwa zwei Jahrzehnten im deutschen Sprachraum einen Aufschwung erlebt hat, und versammelt einen Großteil der ausgewiesenen ExpertInnen in diesem Grenzbereich zwischen musikalischer Praxis, Musikwissenschaft und Philosophie. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem untenstehenden Programm. Alle Interessenten sind herzlich zur Teilnahme eingeladen, der Eintritt ist frei.

Programm (Neue Fassung 25. September)

 

Call for Papers

Das verdächtig Populäre in der Musik

3.–5. April 2020, Universität Leipzig, Institut für Musikwissenschaft

"Große Kunst", Guilty Pleasures, "nicht-Kommerzielles", Trash und Schund – Musik- und Kulturgenuss finden nicht immer wertfrei statt. Aber wer legt eigentlich fest, was hochkulturell bedeutsam und damit wertvoll ist und was man in gewissen Kreisen eher im Verborgenen hört? Diesen Fragen nach Wertsetzung, Vorurteilen, abgelehnter Musik und entgrenzter (heimlicher) Freude soll im Rahmen der Tagung Das verdächtig Populäre in der Musik nachgegangen werden. Egal ob Backstreet Boys, kitschige Folklore, das heimliche Verfolgen von DSDS oder feuchtfröhliche Schlagerpartys – die meisten Menschen hören gerne gewisse Arten von Musik, zu denen sie sich in bestimmten Kontexten nicht bekennen würden. Musikgenuss hängt auch immer mit sozialer Erwünschtheit, Vorurteilen, Milieus und Alter zusammen – was vielleicht in der jüngeren Generation absolut akzeptiert ist, sorgt bei den Älteren unter Umständen noch für hochgezogene Augenbrauen.

Die Tagung will dem "verdächtig Populären" nachgehen, besonders mit Blick auf seine jeweilige soziale Verortung und die damit einhergehenden (Ab-)Wertungssysteme. Es sind deshalb insbesondere Beiträge zum "Wert" der Musik, zu Musik und sozialen Schichten, zu Marktforschung, zu Musik und Vorurteilen, zu Guilty Pleasures, zur Beleuchtung ansonsten eher verurteilter und daher bisher wenig erforschter Musik und zu (beginnendem) Paradigmenwechsel hinsichtlich Wertsetzung und Bewertung willkommen. Dabei sind, auch wenn der Fokus auf der Gegenwart liegen soll, Beiträge aus historischen Epochen willkommen und das Spektrum der Themen durchaus im globalen Maßstab anzusiedeln. Erbeten werden daher Beiträge aus Disziplinen wie Musikwissenschaft einschließlich Ethnomusikologie, Musikpsychologie und Musiksoziologie, Kunst- und Kultursoziologie, Cultural Studies und weiteren. Auch Vortragende, die sich mit diesen Phänomenen außerhalb des akademischen Betriebs, wie etwa in den Medien, auseinandersetzen, sind herzlich dazu eingeladen, aus ihrer Berufspraxis zu berichten. Wir bemühen uns um eine Übernahme der Reise- und Aufenthaltskosten, können diese derzeit aber nicht garantieren.

Organisation: Marina Schwarz, M.A.

Abstracts von ca. 300 Wörtern sind als Word- oder PDF-Datei bis zum 20. Oktober 2019 zu senden an: marina.schwarz(at)uni-leipzig.de


letzte Änderung: 18.10.2019 

Kontakt

Neumarkt 9–19, Aufgang E
04109 Leipzig
Telefon: 0341 97-30450
Telefax: 0341 97-30459
muwi(at)uni-leipzig.de

Nachprüfungstermine

Formanalyse:
23.09.2019, 11–12.30 Uhr, SK-302

03-MUS-0002:
10.10.2019, 15.15–16.45 Uhr, SK-302

Studieninteressierte

BACHELOR | MASTER

International Students Welcome!
Information and Mentoring

Feedback

Wenn Sie Anmerkungen zur Homepage haben, schreiben Sie uns gern: hiwi(at)uni-leipzig.de!