Institut für  Musikwissenschaft  

Herzlich Willkommen am Institut für Musikwissenschaft!

Auf unserer Homepage finden Sie Informationen für ein Studium der Musikwissenschaft sowie Termine und Veranstaltungen, Stundenpläne und Anregungen für Auslandsaufenthalte oder für das Sammeln von Praxiserfahrungen, z. B. in Form von Museumsführungen und Konzerteinführungen. Zudem informieren wir über Forschungsprojekte und stellen unsere Mitarbeiter_innen vor.

Einladung zu öffentlichen Probevorträgen

 

Es wird herzlich eingeladen zu den öffentlichen Probevorträgen am 29. und 30. Juni 2017 im Rahmen der Ausschreibung W3-Professur für Musikwissenschaft (Musikgeschichte 19.–21. Jahrhundert).

Nähere Informationen sind der Einladung zu entnehmen.

Prüfungstermine Sommersemester 2017

 

Tonsatz I: 27. Juni 2017, 8–11 Uhr, Raum 302
Tonsatz II: 4. Juli 2017, 8–11 Uhr, Raum 302
Tonsatz III: 5. Juli 2017, 8–11 Uhr, Raum 201

Formanalyse: 3. Juli 2017, 15.15–16.45 Uhr, Raum 302

Musiksoziologie und Musikpsychologie: 22. Juni 2017, 13.15–14.45 Uhr, HS 4
Ersatztermin: 6. Juli 2017, 13.15–14.45 Uhr, HS 4

Vertretung von zwei Professuren der Musikwissenschaft

 

Bis zum Abschluss der laufenden Berufungsverfahren werden im kommenden Sommersemester zwei fachlich vielseitige und mit der Geschichte der Leipziger Musikwissenschaft bestens vertraute Experten die Professuren für historische und systematische Musikwissenschaft vertreten.

Robert Schmitt Scheubel studierte Musikwissenschaft und Philosophie an der Freien und Technischen Universität Berlin. Er promovierte 1994 mit einer Studie über Johann Ludwig Dussek an der TU Berlin, habilitierte sich dortselbst 2004 mit der Herausgabe der Kritiken Alfred Einsteins und ist seitdem Privatdozent an der TU Berlin. Er führte zwei Forschungsprojekte durch, zu Hugo Riemann und zu Alfred Einstein. Über seine Herausgeberschaft auf musikwissenschaftlichem Gebiet informiert die BMS (unvollständig). Letzte Buchveröffentlichung: Der Übelklinger – Watschenkonzert: Frühe Kritiken zu Arnold Schönbergs Werken (2016).

Franz Michael Maier studierte Musikwissenschaft, Philosophie und Neuere Deutsche Literaturgeschichte in München und Freiburg im Breisgau. 1988 Dissertation über Jacques Handschins Toncharakter. Gleichzeitig studierte er Schulmusik. Mitarbeiter an der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Assistent an der FU Berlin. Dortselbst 2005 Habilitation mit der Schrift Becketts Melodien. Von 2005 bis 2013 regelmäßige Lehre an der FU Berlin; seit 2010 auch an der Musikhochschule Hanns Eisler, Berlin. Publikation zur musikalischen Elementartheorie, zu Beethoven und zum Thema Musik und Literatur. Arbeitet derzeit an einem Aufsatz über Enesco und Proust. Zuletzt publizierte er: Beethoven liest Littrow, und: Samuel Becketts Ghost Trio. Maier lebt in Berlin und Greenville, South Carolina, USA.

Herzlich willkommen in Leipzig!


letzte Änderung: 18.05.2017 

Kontakt

Institut für Musikwissenschaft
Neumarkt 9–19, Aufgang E
04109 Leipzig
Telefon: 0341 9730-450
Telefax: 0341 9730-459
muwi(at)uni-leipzig.de

Zum Wintersemester 2016/17 wurde das Zentrum für Musikwissenschaft gegründet. Die Institute von Universität und HMT Leipzig arbeiten in diesem Zentrum zusammen. 

Pressemitteilung zur Gründung
Musikwissenschaft an der HMT

International Students Welcome!

Information and Mentoring

Feedback zur Homepage

Wenn Sie Anmerkungen zu unserer Homepage haben, schreiben Sie eine E-Mail an hiwi(at)uni-leipzig.de.