„Netzwerk un-sichtbar” ist eine unabhängige Arbeitsgemeinschaft von Religionswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern, die dem Transfer religionswissenschaftlicher Inhalte in die Öffentlichkeit verpflichtet ist.
Zum „Netzwerk un-sichtbar” gehören mehrere Arbeitsgruppen, die in verschiedenen Städten Audioguides zu Religion im lokalen urbanen Raum entwickeln. Die Hörinhalte machen religionswissenschaftliche Expertise allgemeinverständlich und unterhaltsam zugänglich. Ziel ist es, den religionswissenschaftlichen Blick im gesellschaftlichen Diskurs über Religion stark zu machen.

Wer ist das Netzwerk un-sichtbar?

Hervorgegangen ist das Netzwerk aus einer studentischen Initiative: „Wir waren eine Hand voll Religionswissenschafts-Studis, die „etwas tun” wollten, mit dem was wir gelernt haben. Also haben wir dieses Projekt aus dem Boden gestampft.” Heute ist daraus das Netzwerk un-sichtbar geworden. Es besteht aus Absolventinnen und Absolventen sowie Studierenden der Religionswissenschaft und agiert als überregionaler Projektverbund, der in verschiedenen deutschsprachigen Städten (bisher Leipzig, Halle und Luzern) aktiv ist.


Was macht das Netzwerk un-sichtbar?

Unsere Kernkompetenz sind religionswissenschaftliche Audioguides. Diese sind unentgeltlich und flexibel einsetzbar: für Neugierige oder Touristen, aber auch in Schule und Kulturarbeit. Den Hörerinnen und Hörern werden verschiedene Religionsgemeinschaften, Feiern, Praktiken und Orte in ihrer unmittelbaren Umgebung präsent gemacht und darüber grundlegende Sachverhalte anschaulich vermittelt. So werden auf attraktive Weise und allgemeinverständlich religionswissenschaftliche Erkenntnisse einem breiten Publikum zugänglich.


Was will das Netzwerk un-sichtbar?

Das Netzwerk un-sichtbar dient der Stärkung der religionswissenschaftlichen Perspektive und der Religionswissenschaft als Fach in der öffentlichen Thematisierung von Religion. Neben der Nutzung der Audioguides sichert das Netzwerk den nachhaltigen Wissenstransfer, indem es den Projektgruppen und -verantwortlichen Expertise und Ressourcen für Aktivitäten wie geführte Hör-Touren sowie Materialien und Methoden zum Einsatz in Kulturarbeit und Schule bereitstellt.

Unsere Projekte fördern ausserdem den religionswissenschaftlichen Nachwuchs im Bereich Projektkompetenz und Science to public-Kommunikation. Damit tragen wir auch zur Bildung der Fachidentität von Studierenden als Religionswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler bei.


Das Netzwerk un-sichtbar ist offen für Sie!

Unsere Projektarbeit ist so angelegt, dass Interessierte sich dem Netzwerk leicht anschließen und unser Know-how zum Beispiel für neue Projekte nutzen können. Wir freuen uns über Initiativen, die mit eigenen Projekten an verschiedenen Orten die Präsenz von Religion über Audioguides hörbar machen wollen. Bei der Umsetzung Ihrer Idee unterstützen wir Sie gerne mit unseren Erfahrungen und Ressourcen. Treten Sie mit uns per E-Mail in Kontakt!