Musikstadt Leipzig  

Erfahrungsberichte unserer Studierenden

Steffi Blumenthal (Wolfen/Berlin), Masterstudentin

Leipzig ist einfach eine tolle Musikstadt. Viele KomponistInnen haben hier gewirkt, auf deren Spurensuche man sich in verschiedensten Archiven und Bibliotheken begeben kann. Das Institut ist überschaubar, und durch den persönlichen Kontakt mit den DozentInnen entstehen viele Ideen für neue Projekte. Einrichtungen wie das Gewandhaus und das Bach-Archiv pflegen den Kontakt mit den Studierenden und bieten somit einen Einstieg ins Berufsleben. Bei der großen Bandbreite an Möglichkeiten ist in Leipzig für alle MusikwissenschaftlerInnen etwas Passendes dabei.


Sjur Haga Bringeland (Bergen, Norwegen), Masterstudent

Wenn man als junger Norweger mit Musikerambitionen im 19. und frühen 20. Jahrhundert Musik studieren wollte, dann war Leipzig die Stadt der Wahl – Edvard Grieg ist dafür das berühmteste Beispiel. Ich wollte Musikwissenschaft studieren, in Deutschland.
Es war eine Wahl ohne Qual; mit seiner reichen Musikkultur, damals und heute, ist Leipzig eine recht ideale Universitätsstadt. Man sitzt im musikwissenschaftlichen Institut, schreibt über Bach, Mendelssohn, Wagner und bedenkt: Sie waren alle hier!


Felix Dietze (Berlin), Bachelorstudent

Die musikhistorische Bedeutung Leipzigs, v. a. mit Thomaskirche und Gewandhaus in Verbindung gebracht, die aber auch sehr stark über die ansässige, älteste deutsche Musikhochschule definiert werden kann, bietet eine schier unüberblickbare Menge an spannenden Arbeitsfeldern. Musikhistorische Themen, sei es Musik aus Barock, Klassik, Romantik und Moderne, werden gleichermaßen in abwechslungsreichen Seminaren betrachtet. Unabhängig vom Unterricht bietet das reichhaltige Kulturleben der Stadt nicht nur verschiedenste Musikstile und -formen. Viele ansässige Kulturinstitutionen arbeiten auch auf verschiedenen Ebenen mit den Studenten des Instituts zusammen, sodass bereits früh Kontakt mit potentiellen Berufswegen aufgenommen werden kann. Zusammen mit dem sehr angenehmen Gesamtklima in der Stadt lässt es sich in Leipzig sehr gut studieren!


koshikakezawa
Mai Koshikakezawa

Mai Koshikakezawa (Tokio, Japan), Masterstudentin

Ich komme aus Japan nach Leipzig, weil Leipzig für mich eine sehr attraktive Stadt für das Studium der Musikwissenschaft ist. Hier wirkten viele Musiker, z. B. mein Lieblingskomponist, der gleichzeitig auch mein Arbeitsthema ist: J. S. Bach. Zudem ist es schön, dass ich auch die Stadt erleben kann, denn Musik ist, meiner Meinung nach, viel von Kultur und Religion geprägt. Zwar verging viel Zeit seit Bach und viele Dinge haben sich verändert, aber ich kann die Leipziger Tradition und Mentalität finden, die ich so in Japan nie finden könnte. Außerdem gibt es viele Bibliotheken und Archive in Leipzig, die für das Studium eine reiche Fülle von wertvollen Materialien und Quellen bieten.


letzte Änderung: 17.07.2019 

Kontakt

Institut für Musikwissenschaft
Neumarkt 9–19, Aufgang E
04109 Leipzig
Telefon: 0341 9730-450
Telefax: 0341 9730-459
muwi(at)uni-leipzig.de