Riemann-Vorlesung  

reinhardstrohm 1 004d82ba4d92ba

Wir freuen uns, für die 23. Hugo Riemann-Vorlesung am Institut für Musikwissenschaft den international renommierten Forscher Prof. em. Dr. Reinhard Strohm (Universität Oxford) begrüßen zu dürfen. Alle Interessenten sind zu der Riemann-Vorlesung am 2. Dezember um 18 Uhr und zu dem Workshop am selben Tag um 11 Uhr herzlichst eingeladen.

Riemann-Vorlesung: Stadtmusik. Neue Forschung zur Musik im urbanen Raum 1300–1600

Der Vortrag berichtet über Forschungen des Autors (2013–2019) zur Geschichte der europäischen Stadtmusik im 14. bis 16. Jahrhundert. Hier wurde ein Konzept der Stadtkulturgeschichte weitergeführt, das um 1980 von Harry Kühnel ("Alltagsforschung") und Walter Salmen ("Klang-Aura der Stadt") inspiriert worden war. Der erste Teil des Vortrags erläutert Beispiele aus neueren Archivforschungen in der Region Österreich (Wien, Bozen, Hall i. Tirol u.a.), die in Beiträgen des Autors zum Projekt www.musical-life.net veröffentlicht werden. Der zweite Teil beschäftigt sich mit der Idee einer vergleichenden europäischen Stadtmusikgeschichte, mit dem Verhältnis zwischen Stadtmusik- und Stadtklangforschung, und mit dem Anteil geschichtlicher Perspektiven an der neueren Urbanforschung.

Ort und Zeit: Institut für Musikwissenschaft, Raum 302, 2. Dezember, 18 Uhr

Workshop: Oper und Ritual

Im Workshop "Oper und Ritual" soll ein Aspekt der Operngeschichte diskutiert werden. Wenn nach Victor Turner und anderen Kulturanthropologen Theater als solches Ritual bzw. "social drama" ist, dann muss auffallen, dass in der europäischen Oper Rituale besonders oft auch auf der Bühne gezeigt werden. Was ist der Zusammenhang zwischen dem Ritual, das das Theater ist, und dem, das sie zeigt? Wie kam man in der Operngeschichte vom 'gelebten' zum 'gezeigten Ritual'? Das Interesse der Musikwissenschaft an diesen Fragen ist noch sehr gering (vgl. Giuntini, Feldmann, Beghelli). Drei neuere schriftliche Beiträge des Autors werden zur Diskussion gestellt; weiteres wird mündlich vorgetragen.

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen. Bitte melden Sie sich bei muwi(at)uni-leipzig.de an. Sie bekommen die drei Texte von Reinhard Strohm dann zugesandt.

Ort und Zeit: Institut für Musikwissenschaft, Raum 302, 2. Dezember, 11 Uhr

 

Reinhard Strohm (geb. München, 1942) ist Emeritus Professor an der Faculty of Music der Universität Oxford.

Studium in München, Berlin, Pisa und Mailand. Dr. phil. 1971, TU Berlin (bei Carl Dahlhaus). 1970–1982 Mitarbeiter der Richard-Wagner-Gesamtausgabe München. Lehrtätigkeit 1975–1983 und 1990–1996 King's College, Universität London; 1983–1990 Yale University; 1996–2007 Heather Professor of Music, Universität Oxford. Fellow, Wissenschaftskolleg zu Berlin 2010–2011 (Oktober–Januar). Unterrichtete auch in New York (Columbia University), Chicago, Rom, Budapest, Zürich, Wien und Hamburg. Balzan-Preis für Musikwissenschaft, 2012.

Veröffentlichungen: The Rise of European Music (1380–1500), Cambridge 1993; Dramma per Musica: Italian Opera Seria of the Eighteenth Century, New Haven 1997; The Operas of Antonio Vivaldi, Florenz 2008; Studies on a Global History of Music: a Balzan Musicology Project, London 2018 (hrsg.); The Music Road: Coherence and Diversity in Music from the Mediterranean to India, Oxford 2019 (hrsg.).

Neuere Projekte: Towards a global history of music, Balzan Musicology Project 2013–2017; Musikleben des Spätmittelalters in der Region Österreich FWF-Projekt, online 2016 www.musical-life.net (mit Birgit Lodes und Marc Lewon).


letzte Änderung: 30.10.2019 

Kontakt

Institut für Musikwissenschaft
Neumarkt 9–19, Aufgang E
04109 Leipzig
Telefon: 0341 9730-450
Telefax: 0341 9730-459
muwi(at)uni-leipzig.de