Personal  

Sebastian Richter, M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Sebastian Richter ist seit Juni 2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Musikwissenschaft. Zuvor war er als Wissenschaftlicher Koordinator am Institut für Germanistik der Universität Leipzig, im Orchestermanagement für die Staatskapelle Halle und das Händelfestspielorchester sowie als Wissenschaftliche und Studentische Hilfskraft tätig. Er studierte Musikwissenschaft und Orchesterdirigieren in Leipzig und Dresden. Während des Studiums absolvierte er Dramaturgie- und Regiehospitanzen, u. a. an der Oper Leipzig und der Semperoper Dresden.

Aktuelle Forschungsinteressen
– Kulturelle Gattungsgeschichte des Madrigals
– Musik, Urbanität und Ökologie Venedigs
– Liebe und Gender in der Musik der Frühen Neuzeit

Dissertationsprojekt: "Girolamo Parabosco (ca. 1524–1557). Ein Cittadin, seine Madrigale und die Liebe in Venedig" (HfMT Köln, bei Prof. Dr. Sabine Meine); gefördert durch ein Forschungsstipendium am Deutschen Studienzentrum in Venedig

Vorträge (Auswahl)
Eine venezianische Liebesgeschichte: Girolamo Paraboscos Madrigali a cinque voci […] (Gardano, 1546): Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung, Universität Paderborn, 23.–26.09.2019.

Performing Masculinity. Cruel Women in the Venetian Madrigal: International Postgraduate Research Conference, Christ’s College, University of Cambridge, 24.05.2019.

Über-Redungen der Dame. Das Madrigal im venezianischen Ridotto: Musik in Innenräumen. Genderperspektiven auf eine soziale und ästhetische Praxis, Hochschule für Musik und Tanz Köln, 13.–15.06.2018.

Traces of masculine honour. The madrigal book 'L’amorsa Ero' (1588) as an artifact of emotional practices: Annual conference of the International Society for Cultural History: Senses, Emotions and the Affective Turn – Recent Perspectives and New Challenges in Cultural History, Umeå (Sweden), 26.–29.06.2017.

"Tu con l’opre, io co’l pensiero honoro". Praktiken männlicher Ehre und das Madrigalbuch 'L’amorsa Ero' (1588): Forschungskolloquium am Musikwissenschaftlichen Seminar Detmold/Paderborn, 12.06.2017.

zudem Einführungsvorträge für die Oper Leipzig, die Gewandhaus-Chöre und die Universitätsmusik Leipzig

Publikationen
[in Vorbereitung:] "Sciocco fu’l tuo desire: Liebesdiskurs im Palazzo - Cross-Dressing im Madrigal", in: Klingende Innenräume. GenderPerspektiven auf eine soziale und ästhetische Praxis im Privaten, hrsg. v. Sabine Meine und Henrike Rost, Würzburg 2020.

Rez. von: Sara Springfeld u. a. (Hgg.), Das Sonett und die Musik: Poetiken, Konjunkturen, Transformationen, Reflexionen, Heidelberg 2016; in: Die Tonkunst 01/2018, S. 75–76.

zahlreiche Texte für Programmhefte und Magazine (Semperoper Dresden, Oper Leipzig, Universitätsmusik Leipzig)

Lehrveranstaltungen (Auswahl)
S: Dirigieren im 19. und 20. Jahrhundert. Konzepte, Gesten, Interpretation
S: "If music be the food of love..." Geschlechteridentitäten in der Musik des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit, gem. mit Wolfgang Fuhrmann
S: Musik und städtische Kultur im frühneuzeitlichen Venedig; und Exkursion nach Venedig, gem. mit Sabine Meine
S: Petrarca in der Musik von Arcadelt bis Schönberg
Exkursion: Musik.Stadt.Wien


letzte Änderung: 23.03.2020 

Kontakt

sebastian.richter(at)uni-leipzig.de

Sprechzeit: Aufgrund der Coronavirus-Krise findet die Sprechzeit telefonisch statt. Bitte melden Sie sich per E-Mail, um einen Termin zu vereinbaren.

Leipzig studieren!