Arbeitsgemeinschaft   für Musikgeschichte in   Mittel- und Osteuropa  

Profil

Der internationalen Arbeitsgemeinschaft für die Musikgeschichte in Mittel- und Osteuropa an der Universität Leipzig gehören über 140 Kollegen aus dem Bereich zwischen St. Petersburg und Zagreb an. Die Arbeitsgemeinschaft ist Mitte der 1990er Jahre in Chemnitz gegründet worden und veröffentlicht Mitteilungshefte, 14 sind zwischenzeitlich erschienen. Sie dienen der Verbesserung des Wissenschaftsdialogs zwischen Musikwissenschaftlern des genannten Bereichs und einer Intensivierung der Kontakte. Zahlreiche Konferenzen unterstützen die Arbeit, einen Höhepunkt bildete das Symposion "Traditionen städtischer Musikgeschichte in Mittel- und Osteuropa" auf dem XIV. Internationalen Kongress der Gesellschaft für Musikforschung im Jahre 2008 am Institut für Musikwissenschaft der Universität Leipzig, dessen Kongressbericht erschienen ist. Interessenten sind zur Mitarbeit eingeladen.


letzte Änderung: 20.06.2018 

Kontakt

Neumarkt 9–19, Aufgang E
04109 Leipzig
Telefon: 0341 97-30450
Telefax: 0341 97-30459
muwi(at)uni-leipzig.de

Organisation

Prof. Dr. Helmut Loos
Institut für Musikwissenschaft
Universität Leipzig
Neumarkt 9–19, Aufgang E
04109 Leipzig

Telefon: +49341 9730-450
privat: +49341 26591111
Telefax: +49341 9730-459
privat: +49341 26400124
hloos(at)uni-leipzig.de

Projekte

Projekte
Musica Migrans

Das Projekt Musica migrans dokumentiert im Hinblick auf Musikerbiographien die Migrationsströme in Mittel- und Osteuropa.