Dr. Kerstin Borchhardt  

Publikationen


Monographien

Borchhardt, Kerstin: Böcklins Bestiarium: Mischwesen in der modernen Malerei, Berlin 2017.   Rezension: Rowena Schubert-Fuß
Borchhardt, Kerstin: Des Künstlers Alter Ego: Kreativität und Destruktivität in Arnold Böcklins Selbstbildnis mit dem fiedelnden Tod, Saarbrücken 2010.

Aufsätze und Artikel

Between compassion, hope and paranoia: bio, trans-species and cyborg politics in contemporary arts, in: Phillip Eckert/Frank Fehrenbach/Cornelia Zumbusch (Hg.): Politische Emotionen in den Künsten »Mnemosyne. Schriften des Internationalen Warburg-Kollegs«, erscheint voraussichtlich im De Gruyter Verlag Oldenburg 2019.

Einfach super?! Moderne Comicheldinnen zwischen Emanzipation und Stereotyp, in: Georg Teichert (Hg.): Wer ist dieser Herr Gender?!, Bd. 3 der Reihe IMPULSE Leipziger Hochschulbeiträge zu Diversität und Chancengleichheit, erscheint voraussichtlich im Universitätsverlag Leipzig Winter 2018/19.
Zwischen Helden, Schurken und anderen Übermenschen: Nietzsches Nachleben in den Superheldencomics, in: Dominik Becher (Hg.): Nietzsche Now! Schriften zum Studium Universale, erscheint voraussichtlich im Universitätsverlag Leipzig Frühling 2019.

Atomic Child and Xenomorph: The Posthuman Creatures of H. R. Giger, in: Michael Zimmermann (Hg.): Dialogical Imaginations: Aisthetsis as Social Perception and New Ideas of Humanism, erscheint voraussichtlich im Diaphanes Verlag Chicago 2018.

Filigrane Fantasien und Groteskes Grauen, in: Ingo Schleutermann: Die Zeichnungen, Katalog zur gleichnamigen Ausstellung 18.11. – 02.12.2018, Galerie Kirschey Güterhallen Solingen, Astrid Kirschey (Hg.), Solingen 2018, S. 1/2.
Giger en el futuro: in: César Oropeza/Carlos Arenas/Marco Witzig (Hg.): H. R. Giger: Dark Scene – El Genio Del Futuro, Ciudad de Mexico 2018, S. 8–11.

Lehre, Forschung, Kunst und Festival. Die mexikanische Kollektivausstellung „Otherness“ in Leipzig, auf: L.I.S.A. Das Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung 2018, URL: https://lisa.gerda-henkel-stiftung.de/lehre_forschung_kunst_und_festival?nav_id=7595?focus_comments=1&language=en

Einführung in die Ausstellung ABSTRAKTES & FLORALES von Brigitte Struif und Roswitha Enzmann: auf: Brigitte Struif – Reflexionen 2018, URL: www.brigitte-struif.de/html/reflexionen.html

Visuelle Grenzverschiebungen: Interview mit Kerstin Borchhardt über Mischwesen und Monster in der Kunst; auf: L.I.S.A. Das Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung 2017, https://lisa.gerda-henkel-stiftung.de/visuelle_auseinandersetzung_mit_grenzverschiebungen?nav_id=699

Die ewige Wiederkehr der Variationen, in: Verena Krieger/Sophia Stang (Hg.): Wiederholungstäter: Die Selbstwiederholung als künstlerische Praxis in der Moderne (Kunst - Geschichte - Gegenwart), Köln 2017, S. 49–62.

Liminal und Criminal: Monströse Hybriden in der abendländischen Kunst, in: Ann Cathrin Drews/Katharina D. Martin(Hg.): Innen – Außen – Anders. Körper im Werk von Gilles Deleuze und Michel Foucault, Bielefeld 2017, S. 46–61.

Salome und ihre düsteren Schwestern: Die Femme fatale im Museum der bildenden Künste zu Leipzig, in: Jahresbericht des Neuen Leipziger Kunstverein e. V. 1010 – 2015, Leipzig 2016.

Zusammen mit Zöllner, Frank, „Wo Konflikte auftauchen ist das Monster nicht weit“ Frank Zöllner und Kerstin Borchhardt über das Fremde in der Kunst. in: Jens Bisky/Enrico Lübbe/Thorsten Buss (Hg.): Du weißt ja nicht was die Zukunft bringt, Theater der Zeit, Recherchen 124, 2016, S. 30–60.

Schwankende Ambiguität: Künstlerische Strategien der Befremdung in Max Klingers „Sirene (Triton und Nereide)“ und „Christus im Olymp“, in: Hans-Werner Schmidt/Jeanette Stoschek, (Hg.): Max Klinger: „...schon der leiseste Zwang nimmt mir die Luft“, (=Schriften des Freundeskreises Max Klinger e.V., 4), Berlin 2015, S. 46–61.

Hybride Evolutionen: Eine etwas andere Körpergeschichte, in: Andrea Barthl/Hans-Joachim Schott (Hg.): Naturgeschichte, Körpergedächtnis. Erkundungen einer kulturanthropologischen Denkfigur, Würzburg 2014, S. 27–46.

Das Tier im Menschen – der Mensch im Tier: Anthropomorphismus im Zeichen der Affekte, auf: L.I.S.A. – Das Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung, 2012 http://www.lisa.gerda-henkel-stiftung.de/das_tier_im_menschen_der_mensch_im_tier?nav_id=3973

Sensenmann, Heiland und Femme fatale – Gesichter des Todes in der bildenden Kunst, in:  Guenter Seubold (Hg.): Ästhetik des Todes – Sterben und Ableben in der Kunst der Moderne, Alfter 2013, S. 115 – 133.

Ästhetik des Todes oder „wenn der Tod durch die Kunst schleicht, auf: L.I.S.A. – Das Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung, 2011. http://www.lisa.gerda-henkel-stiftung.de/aesthetik_des_todes_oder_wenn_der_tod_durch_die_kunst_schleicht_ ein_tagungsbericht?nav_id=1709

Referate und Vorträge

2018

Between compassion, hope and paranoia: bio, trans-species and cyborg politics in contemporary arts, Internationales Warburgkolleg, Politische Emotionen in den Künsten, 15 – 18. Oktober 2018, organisiert von Phillip Eckert, Frank Fehrenbach und Cornelia Zumbusch Warburg Haus Hamburg (Deutschland).

Giger en el futuro, Evening Lecture, Festival International Cervantino, 10. Oktober 2018, Universidad de Guanajuato (Mexiko).

Posthuman or all too human? Superhumans in American serial comics and their never ending struggle for and against progressivity, Paper, 10th Beyond Humanism Conference, Cultures of the Posthuman, 18. – 21. Juli 2018, University of Lower Silesia Wroclaw (Polen).

Modernity and her monstrous allies: Artistic strategies to overcome the “Frankenstein Syndrome”, Paper, “Strange bedfellows/unexpected allies”, Summerschool Berlin Program for Advanced German and European Studies, 27. – 29.
Juni 2018, Freie Universität Berlin (Deutschland).

Monströse Denkmäler der prähumanen Ursprünge? Die Kontroversen um den Symbolismus und die Evolutionstheorie, Vortrag, 19. Internationaler Barocksommerkurs der Stiftung Bibliothek Werner Oechslin, Kolloquium zum Thema MEMORIA, 24. – 28. Juni 2018, Einsiedeln (Schweiz).

Klinger vs. McCloud: Möglichkeiten und Grenzen der Comictheorie als Analysewerkzeug von Rhythmus und Hiatus in Max Klingers Grafikzyklen, Vortrag, Internationale Tagung Zeitordnungen um 1900. Max Klinger und das Musikalische, 30. – 31. Mai 2018, Friedrich- Universität Jena (Deutschland).

Zwischen Helden, Schurken und anderen Übermenschen: Nietzsches Erbe in den amerikanischen Superheldencomics, Abendvortrag beim Studium Universale in der Reihe „Nietzsche now!“, 18. April 2018, Universität Leipzig (Deutschland).

Einfach Super!? Moderne Comicheldinnen zwischen Stereotyp und Emanzipation, Evening Lecture Wer ist dieser Herr Gender? Vorlesungsreihe des Gleichstellungsbüros der Universität Leipzig 19. Januar 2018 und bei der Langen Nacht der Wissenschaften 22. Juni 2018 organisiert vom Gleichstellungsbüro der Universität Leipzig (Deutschland).

2017

Clashing- Contrasts, Giger y el Futuro, Evening Lecture, 31 Oktober 2017 Universidad de Claustro de Sor Juana: El Claustro Ciudad de México (Mexiko).

Gezähmte Exotik: Die Inszenierungsstrategien von Tieren auf osteuropäischen Zooplakaten vor und nach der Wiedervereinigung, Vortrag, Internationale Tagung, Die Wenden: Kunst- und Mediensysteme nach den politischen Umbrüchen 1945und 1989–91, 6. – 8. Juli 2017, Institut für Kunstgeschichte Universität Leipzig (Deutschland).

Monströse Synthesen: Die Werke HR Gigers zwischen Ästhetik und Posthumanismus, 18. Internationaler Barocksommerkurs Ornamentum der Stiftung Bibliothek Werner Oechslin, 25. – 29. Juni 2017, Einsiedeln (Schweiz).

 

Monströse Idyllen: Zur Tradition von Zeuxis‘ Zentaurenfamilie in der abendländische Kunst Workshop: Familienbilder Teil 1 Menschen und (andere)
Tiere, organisiert von Frank Fehrenbach (Forschungsstelle Naturbilder Hamburg)/Ulrich Pfisterer (LMU München), 4/5.
Mai 2017, Warburg Haus Hamburg.

 

A Posthuman Future: The Monstrous Creatures of H.R. Giger, Jahrestagung der Association of Art Historians (AAH) 2017, Panel: Visualising the Posthuman, Cyborgs and Cybersexuality in Contemporary Art, organisiert von Ming Turner (National Cheng Kung University, Taiwan), 6. – 8. April 2017, Loughborough (Großbritannien).

 

Arnold Böcklin und die Evolutionstheorie, Workshop: Gustave Courbet im  Kontext der Naturwissenschaften des 19. Jahrhunderts, organisiert von Daniela Stöppel (LMU München), 30.-31. März 2017, Center for Advanced Studies (CAS) München.

 

Vom Übermenschen zum Supermann: Nachwirkung einer Idee in den Comics, organisiert vom Nietzsche Verein Röcken e. V., 28. Januar 2017, Gedenkstätte Nietzsche Röcken.

2016

Bürgerliche Bestien: Arnold Böcklins Zentaurendarstellungen, organisiert von Reinhardt Wegner (Friedrich-Schiller-Universität Jena), 19.  November 2016, Jena.

Atomic Child and Biomachanic: HR Gigers Posthuman Creatures, Tagung: Art and Speculative Futures, organisiert von  Lourdes Cirlot (Department of Art History. Universitat de Barcelona), Anna Maria Guasch (Department of Art History. Universitat de Barcelona), Pau Alsina (Studies of Art and Humanities. Universitat Oberta de Catalunya), Barcelona (Spanien).

Mythos und Geschichte in Comics und Graphic Novels, Leipziger Kunstgespräche im Museum der Bildenden Künste Leipzig, organisiert vom Neuen Leipziger Kunstverein e. V., 20. Juli 2016, Leipzig.

Die göttliche Kausalität der Radiolarienikonen: Ernst Haeckels Ästhetik und Inszenierung seiner monistischen Weltformel, 17. Internationaler Barocksommerkurs Die Inszenierung des Heiligen der Stiftung Bibliothek Werner Oechslin, 26. – 30. Juni 2016, Einsiedeln (Schweiz).

Die Mythische Wissenschaft zwischen den Spezies: Arnold Böcklins „Zentaurenkampf“ im Spannungsfeld von Mythenrezeption und Darwinismus, Tagung: Wilde Bestien. Bilder tierischer Aggressionen, Gewalt und              Brutalität, organisiert von Maurice Saß (Forschungsstelle                    Naturbilder Hamburg) 9. – 11. Juni 2016, Warburg Haus Hamburg.

Between Exoticism and Confinement: Strategies of Presenting Animals in Leipzig Zoo Before and After the German Reunification, organisiert von Tanja Zimmermann im Rahmen des Forschungsprojekt „Transformation der Kunstsysteme nach den politischen Wenden 1945 und 1989-91: Ost- und Südosteuropa im Vergleich“ in Kooperation mit  Jožef Muhovič (ALUO, Universität Ljubljana) und Barbara Murovec (ZRC SAZU, Ljubljana),
24./25. Mai 2016, Ljubljana (Slowenien).

Bipolare Bestialität: Marvels Rockefeller Minotaurus als mythische Bildformel für das US-amerikanische Großunternehmertum, Tagung: Geschichte und Mythos in Comics und Graphic Novels, organisiert von Tanja Zimmermann und Kerstin Borchhardt, gefördert durch die Thyssen Stiftung, 27. – 30. April 2016, Universität Leipzig
        
Die Ewige Wiederkehr der Variationen: Selbstwiederholung als ästhetisches Prinzip im Werk Arnold Böcklins: Tagung: Wiederholungstäter – die
Selbstwiederholung als künstlerische Praxis in der Moderne, organisiert von Verena Krieger (Friedrich-Schiller-Universität Jena) und Sophia Stang in Kooperation mit der Staatsgalerie Stuttgart, 21- 23. April 2016, Stuttgart.

Atomkind und Xenomorph: HR Gigers posthumane Kreaturen, Tagung: Dialogical Imaginations, Debating Aisthesis as Social Perception, Biopolitics and New Ideas of Humanism, organisiert von Michael F. Zimmermann
(Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt) 04. – 08. April, 2016, Eichstätt.

2015

Greifbar und grässlich: Das Monster als Chiffre der Wissenschaft in der modernen Kunst
, Tagung: Objektivität und Imagination: Naturgeschichte in der Kunst des 20. & 21. Jh., Sprengel Museum Hannover in mit dem
Niedersächsischen Landesmuseum Hannover, 10. – 12. September 2015, Hannover.

Salome und ihre düsteren Schwestern – Die Femme fatale im Museum der Bildenden Künste Leipzig, Leipziger Kunstgespräche Im Museum der Bildenden Künste Leipzig, organisiert vom Neuen Leipziger Kunstverein e. V., 15. Juli 2015, Leipzig.

Altes und Neues von der “Bête Humaine”: Zur Vor- und Nachgeschichte von Sebastiano Riccis "Centaurenfamilie", 16. Internationaler Barocksommerkurs
Barock/Klassik der Stiftung Bibliothek Werner Oechslin, 21. – 25. Juni 2015, Einsiedeln (Schweiz).

2013

“Liminal and Criminal? Monströse Hybriden in der abendländischen Kunst“, auf dem Symposium „Innen. Außen. Anders. Der Körper im Werk von Gilles Deleuze und Michel Foucault”, 28.November – 01.Detember 2013 in
Münster, Deutschland.

"Show me your Emotions - Post-Darwinian Depictions of Unrestrained Joy”, auf der „INSC 2013: Leisure, Enjoyment, and Fun“, 14. – 17. März 2013,
Charlottesville, Virginia, USA.

“Man and Beast and Anything in Between – Hybrids in the Age of Post-Darwinism”, auf der „NeMLA 2013 Convention“der Northeast Modern Language Assoziation (NeMLA) 21. – 24. März 2013, Boston, Massachusetts, USA.

2012

"Monstrous Shell, Human Core: Humanized Hybrids and the Delighted Horror", auf der Tagung "Contemporary Art's Confrontation with the Monstrous", 4. Dezember 2012, Amsterdam, Niederlande

“Anthropomorphismus im Zeichen der Affekte” auf dem Sommerkurs “Affect and Effect” der “Stiftung und Bibliothek Werner Oechslin”, 21. – 24. Juni 2012, Einsiedeln, Schweiz.

2011

Bildgedichte von Oskar Kokoschka und Gottfried Benn, internationales Doktorandenkolloquium Sprache der Bilder – Bilder der Sprache, 25. – 29. September 2011, Villa Vigoni (Italien).                         

Sensenmann, Heiland und Femme fatale, Symposium: Ästhetitik des Todes: Sterben und Ableben in der Kunst der Moderne, organisiert von Günther Seubold und Thomas Schmauß  (Alanus Universität Alfter), 17. – 19. Juni 2011, Alfter.

Lehrveranstaltungen

2018/19
Seminar: Einführung in die Bildkünste
Seminar: Inhuman – nicht menschlich!? Bilder von Grenzüberschreitungen als Verhandlungsprozesse zwischen „Othering“ und „Becoming“
Übung: Angewandte Arbeitstechniken
Seminar: Schwarze Szene – Punk – Bohème: Subkulturen zwischen Sinnsuche, Kunst und „ästhetischem Widerstand“

2017/18
Seminar: Kunst & Mythos: Mythos Kunst
Übung: Prometheus, Frankenstein und Homunkulus - Unkontrollierbare Schöpfungen in der Kunst
Seminar: Monster-Theorie: Eine etwas andere Kulturgeschichte
Übung: „Das Schöne Grauen“ – Die Ästhetik des Erhabenen

2016/17
Übung: Tiere in der Kunst
Seminar: Transhumanismus: Zwischen Utopie und Dystopie

2015/16
Projektseminar: Mythos und Geschichte in Comics und Graphic Novels
Seminar: Powerfrau, Lolita und Sphinx – Der „Femme-Fatale-Topos“ in der modernen Malerei
Seminar: Kunst – Mythologie – Kunstmythologie: Mythische Figuren in der Kunst und der Mythos als künstlerische Denkfigur
Übung: Erhaben – Komisch – Monströs: Die Ästhetik des Nicht-Schönen in der modernen Kunst


letzte Änderung: 01.04.2019 

Mitarbeiterin am Institut
2014 bis 2019

Stand aller Angaben:
März 2019