Institut für Indologie und Zentralasien- wissenschaften  

Dr. sc. phil. Margot Gatzlaff

Dr. sc. phil. Margot Gatzlaff

geb. am 29. Januar 1934 in Stollberg/Erzgebirge
Geburtsname: Hälsig
verwitwet, 3 Söhne
Konfession: keine
Parteizugehörigkeit: SED von 1956 bis 1990, zzt. keine

 

Fachgebiete

  • Sprache und Literatur des Hindi und Urdu
  • Sprachensituation in Indien
  • Lexikologie und Lexikografie

Lebenslauf

Beruflicher Werdegang:

  • 1952-53 Instrukteurin für Seesport in der Bezirks- und Kreisleitung der Gesellschaft für Sport und Technik in Rostock
  • 1953-54 Studium der Germanistik an der Universität Rostock
  • 1954-60 Studium in der Sowjetunion
  • September 1960-Januar 1961 Kranführerin im Kirow-Werk Leipzig
  • Februar 1961-Ende Januar 1999 Anstellung an der Universität Leipzig: 1961-66 wissenschaftliche Assistentin; 1966-68 Oberassistentin; 1968-99 Dozentin für Hindi

Ausbildung und akademische Grade:

  • 1940-44 Grundschule Mittweida
  • 1944-52 Oberschule Mittweida mit Abitur
  • 1953-54 Studium der Germanistik an der Universiät Rostock
  • 1954-57 Studium der Indologie an der Staatlichen Shdanow-Universität Leningrad
  • 1957-60 Fortsetzung des Indologie-Studiums an der Staatlichen Lomonossow-Universität Moskau, Diplom mit der Arbeit "Vyraženie dopolnenija v sovremennom literaturnom chindi" (Darstellung des Objekts im modernen Literaturhindi")
  • September 1962-September 1964 Zusatzstudium an der Universität Delhi (Dilli-University) mit Stipendium der indischen Regierung
  • 1966 Promotion zum Dr. phil. an der Karl-Marx-Universität Leipzig mit der Dissertation "Wesen und Funktion der mit huä zusammengesetzten Partizipien im modernen Literaturhindi "
  • 1978 Verleihung des DOCTOR SCINTIAE PHILOSOPHIAE (Dr. sc. phil.) an der Karl-Marx-Universität Leipzig mit der Habilitationsschrift "Tendenzen und Probleme der funktionalen Entwicklung des Hindi im unabhängigen Indien"

Ämter und Funktionen (Auswahl):

  • 1966-67 Geschäftsführerin am Indischen Institut der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1967-69 Kommissarische Direktorin desselben
  • 1969-76 Leiterin des Arbeitsbereiches Südasien, ab 1973 Lehr- und Forschungsbereich Süd- und Ostasien
  • 1979-86 stellvertretende Leiterin der Arbeitsgruppe der DDR zur Entwicklung von Hindi-Wörterbüchern - einem Kooperationsprojekt zwischen der Humboldt- Universität Berlin und dem Central Hindi Directorate in Neu-Delhi im Rahmen des kulturellen Austauschprogramms zwischen der DDR und Indien

Auszeichnungen:

  • 1969 Aktivist der sozialistischen Arbeit
  • 1996 Rabindranath Tagore-Literaturpreis der Deutsch-Indischen Gesellschaft
  • 1998 Gisela Bonn Award des Indian Council for Cultural Relations

Teilnahme meist mit Beiträgen an wichtigen Konferenzen (Auswahl):

  • 1960 XXV. Orientalistenkongress in Moskau (Beobachterin)
  • 1964 XXVI. Orientalistenkongress in Delhi (Beobachterin)
  • 1970 I. Allunionskonferenz der Indologen der UdSSR in Moskau
  • 1975 I. Welt-Hindi-Konferenz in Nagpur (Ehrengast der indischen Regierung)
  • 1976 II. Allunionskonferenz der Indologen der UdSSR in Moskau
  • 1976 II. Welt-Hindi-Konferenz in Moka (Ehrengast der Regierung von Mauritius)
  • 1979 (Januar) Teilnahme als Dolmetscherin an der Reise der Partei-und Regierungsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik unter Leitung von Erich Honecker nach Indien
  • 1979 IV. Welt-Sanskrit-Konferenz in Weimar
  • 1980 II. Symposium der sozialistischen Länder zu theoretischen Problemen der Sprachen Asiens und Afrikas in Warschau und Krakow
  • 1981 Internationales Seminar der Sahitya Akademy of India zu "Premchand and the Indianness in the Indian novel" in Neu-Delhi
  • 1983 III. Welt-Hindi-Konferenz in Neu-Delhi (Ehrengast der indischen Regierung)
  • 1984 XV. Internationaler Kongress für Namenforschung in Leipzig
  • 1987 XIV. Internationaler Linguistenkongress in Berlin
  • 1993 I. Internationale Hindi-Konferenz der Indian Association in Manchester (Ehrengast)
  • 1993 IV. Welt-Hindi-Konferenz in Moka (Ehrengast der Regierung von Mauritius)

Arbeits- und Studienaufenthalte in Indien:

  • zahlreiche mehrwöchige Arbeitsaufenthalte am Central Hindi Directorate in Neu-Delhi im Zusammenhang mit der Erarbeitung von Hindi-Wörterbüchern im Rahmen des Cultural Exchange Programme zwischen der DDR und Indien in den Jahren 1974/75, 1978, 1981 , 1982, 1985, 1988
  • weitere mehrwöchige Studienaufenthalte in Delhi und Agra in den Jahren: 1994, 1995, 1997, 1998, 2001

Publikationen

Monographien:

  1. Grammatischer Leitfaden des Hindi, 197 S., 5 Auflagen: 1967,1978, 1983 bei Enzyklopädie Verlag Leipzig, 1993 bei Langenscheidt Verlag München, 2003 bei Helmut Buske Verlag Hamburg
  2. Wörterbuch Deutsch-Hindi, ca. 15.000 Stichwörter, 646 S.; 1.-3. Auflage 1977, 1982 und 1989 bei Enzyklopädie Verlag Leipzig, 4. leicht geänderte Auflage 1997 bei Langenscheidt Verlag München, 5.-6. Auflage 2000 u. 2007 bei Helmut Buske Verlag Hamburg, 7. gründlich überarbeitete und beträchtlich erweiterte Auflage 2013 bei Helmut Buske Verlag Hamburg, ca. 32.000 Stichwörter, XXXV und 793 S.
  3. Hand-Wörterbuch Hindi-Deutsch, Herausgeberin und Hauptautorin, 1448 S. + XXVII S., ca. 50.000 Stichwörter; 2 Auflagen 2002 bei Helmut Buske Verlag Hamburg; Mitautoren: Lutz Baganz, Hannelore Bauhaus-Lötzke, Barbara Börner-Westphal, Christina Oesterheld; entstanden im Rahmen des Cultural Exchange Programme zwischen der DDR und Indien 1972 bis 1989, in
    Zusammenarbeit mit dem Central Hindi Directorate in New Delhi
  4. hrsg. zusammen mit Klaus Mylius: "25 Jahre unabhängiges Indien" als selbstständiges Heft der "Wissenschaftliche Zeitschrift der Karl-Marx-Universität Leipzig", GSR (Gesellschafts- und Sprachwissenschaftliche Reihe), 22. Jg. (1973), 105 S.
  5. hrsg. zusammen mit Klaus Mylius: "Leipziger Beiträge zur Indienforschung" als selbstständiges Heft der "Wissenschaftliche Zeitschrift der Karl-Marx-Universität Leipzig", GSR, 24. Jg. (1975), H. 2, S. 109-227

Mitarbeit als Autorin an Lexika und Wörterbüchern:

  1. Lexikon fremdsprachiger Schriftsteller, von den Anfängen bis zur Gegenwart, hrsg. von Gerhard Steiner, Herbert Greiner-Mai u. Wolfgang Lehmann, VEB Bibliographisches Institut Leipzig 1977, 1979, 1980, Mitarbeit an Bd. 3 (P-Z), 597 S., 22 Artikel über Schriftsteller des Hindi und Marathi
  2. Kleines Wörterbuch der Welt-Literatur, hrsg. von Herbert Greiner-Mai, VEB Bibliographisches Institut, Leipzig 1983, 320 S.
  3. Wörterbuch der Literaturwissenschaft, hrsg. von Klaus Träger, VEB Bibliographisches Institut Leipzig 1986, 714 S.
  4. Bl-Schriftsteller-Lexikon, Autoren aus aller Welt, Autorenkollektiv unter Leitung von Hannelore Gärtner, VEB Bibliographisches Institut Leipzig 1988, 680 S.
  5. जरमन-हिंदी कोश (Deutsch-Hindi Wörterbuch), केंद्रीय हिंदी निदेशालय (Central Hindi Directorate), Neu-Delhi 1990, Band 1 (A -F), XXI S. u. S. 1-811, Band 2 (G - L), S. 812-1374

Aus dem Hindi ins Deutsche übersetzte Bücher:

  1. Premtschand: Nirmala (प्रेम चंद, निर्मला), Verlag Philipp Reclam jun., Leipzig 1976, 187 S., (Roman: Übersetzung, Nachwort, Worterklärungen)
  2. Vom Blumenlager der Prinzessin Tschandrawati, Indische Volkserzählungen aus Mauritius, (Auswahl und Übersetzung aus verschiedenen Veröffentlichungen in Hindi, Nachwort und Worterklärungen), Verlag Philipp Reclam jun., Leipzig 1979,120 S.; 1988 übernommen vom Verlag Röderberg, Köln
  3. Bhisham Sahni: Basanti (भीष्म साहनी, बसंती), Verlag Philipp Reclam jun., Leipzig 1984, 191 S. (Roman: Übersetzung, Nachwort und Worterklärungen); 1989 vom Verlag Im Waldgut, Frauenfeld, übernommen
  4. Jagdīś Candra: Unberührbar (जगदीश चंद्र, धरती, धन न अपना), Gustav Kiepenheuer Verlag Leipzig und Weimar 1991, 458 S., (Roman: Übersetzung, Nachwort, Worterklärungen)
  5. Indische Märchen aus dem Hindi, Insel Verlag Frankfurt am Main und Leipzig 1991, 497 S., (Auswahl und Übersetzung aus verschiedenen Veröffentlichungen in Hindi, Nachwort, Worterklärungen)
  6. Bhisham Sahni: Tamas oder Der Muslim, der Hindu, der Sikh und die Herren (भीष्म साहनी, तमस), Verlag Im Waldgut, Frauenfeld 1994, 315 S., (Roman: Übersetzung, Nachwort, Worterklärungen)
  7. Alka Saraogi: Umweg nach Kalkutta (अलका सराओगी, कलिकथा : वाया बाइपास), Insel Verlag  Frankfurt am Main und Leipzig 2006, (Roman: Übersetzung, Worterklärungen), 335 S.

Übersetzte Erzählungen und Artikel:
Aus dem Sanskrit ins Russische:

  • 20 Upanishaden in: Drevneindijskaya filosofiya - načal'nyj period (Altindische Philosophie - Anfangsperiode), Akademija Nauk SSSR, Institut Filosofii, Moskva 1963, S. 221-221, 238-257

Aus dem Russischen ins Deutsche:

  • A. D. Litman: Über die philosophischen Anschauungen M. K. Gandhis und ihre Entwicklung im heutigen Indien, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, Heft 6/1969, S. 703-723
  • S. I. Potabenko: Zu einigen Besonderheiten der bildenden Kunst Indiens, in: Leipziger Beiträge zur Indienforschung, Wissenschaftliche Zeitschift der Karl-Marx-Universität Leipzig, GSR, 24. Jg. (1975), H. 2, S. 187-196

Aus dem Hindi ins Deutsche:

  • Krischan Tschandar: Hundert Rupien, in: Sonntag, Nr. 35/1962, S.9, übersetzt zusammen mit einer Gruppe von Studenten
  • Krischan Tschandar: Rote Blumen, in: Sonntag, Nr. 34/1963, S. 10
  • Jaschpal: Verdammte, in: Universitätszeitung Leipzig., I2.12.19 63
  • Kulbhushan: Ein Mädchen, in: Das Magazin, H. 7/1965, S. 64
  • Premtschand: Das Verderben, in: Wochenpost,  Nr. 31/1980, S. 15
  • Bhisham Sahni: Die Sikh-Frau, in: Indo-Asia, H. IV/1996, S.46-50
  • Bhisham Sahni: Beim Tee, in: die horen, Bd. 4, Nr. 188, 1997, S. 21-29
  • Mohan Rakesh: Der Herr des Schutthaufens, in: Orientalische Erzähler der Gegenwart, Bd. 31 der Beiträge zur Indologie, hrsg. von Konrad Meisig, Harrassowitz Verlag Wiesbaden 1999, S. 253-163
  • Agyey: Beschützer, ebd., S. 164-173
  • Krishna Sobti: Die Zeiten haben sich geändert, ebd., S. 174-180
  • Krishna Sobti: Wo ist meine Mutter?,  ebd., S. 181-186
  • Yashpal: Das Gemüse, in: Phulos Hemdchen - Erzählungen von Yashpal, Bd. 33 der Beiträge zur Indologie, hrsg. von Konrad Meisig, Harrassowitz Verlag Wiesbaden 200I, S. 32-35
  • Yashpal: Die Heilung des Mahārājās, ebd., S. 74-78
  • Yashpal: Der Harmlose, ebd., S. 79-86
  • Asghar Wajahat: Neun Erkennungsmerkmale entwickelter Länder – Dialog zwischen Lehrer und Schüler, in: Meine Welt, Heft 1/2005, S. 40
  • Bhisham Sahni: Das eigene Totenritual, in: Meine Welt, H. 2/2003, S. 14-16
  • Amritlal Nagar: Die Atombombe, in: Meine Welt, H. 1/2005, S. 23-26

Wissenschaftliche Aufsätze (Auswahl):

  • Zur Transkription und Transliteration des Hindi, Beilage zum Zentralblatt für Bibliothekswesen, Leipzig, Oktober 1963, 16 S.
  • जर्मन जनवादी में हिंदी (Hindi in der DDR), in: रजत जयंती ग्रंथ (Ausgabe zum silbernen Jubiläum), बंबई हिंदी विद्यापीठ (Hindi Institut Bombay), Bombay 1963, S. 458-460
  • Nichts steht höher als der Mensch, Zum 60. Geburtstag von Jaschpal, in: Universitätszeitung Leipzig, 12.12.1963, S. 7
  • Die Darstellung der resultativen Aktionsart der finitiven Sphäre im modernen Literaturhindi, in: Neue Indienkunde - Festschrift Walter Ruben zum 70. Geburtstag, hrsg. von Horst Krüger, Akademie Verlag Berlin 1970, S. 357-367
  • Über den Wechsel vom Passivischen zum Aktivischen bei den mit huā zusammengesetzten perfektiven Partizipien im modernen Literaturhindi, in: Probleme der Lexikographie, Veröffentlichung Nr. 73, Akademie-Verlag Berlin 1970, S. 67-73
  • Über die Grundlagen der Rolle der englischen Sprache im gesellschaftlichen Leben Indiens in der Gegenwart, in: Mitteilungen des Instituts für Orientforschung, Band XVII, Heft 3, 1972, Akademie-Verlag Berlin, S. 383-392 sowie in Russisch in: Indijskoe jazykoznanie, Izdatel'stvo Nauka, Moskva 1978, S. 174-182
  • Das Verhältnis von Sprache und Gesellschaft im Lichte soziolinguistischer Untersuchungen, in: Zeitschrift für Phonetik, Sprachwissenschaft und Kommunikationsforschung, Bd. 25, Heft 3, 1972, S. 207 -224
  • Zur Entwicklung der Kommunikationssituation im unabhängigen Indien, in: Wissenschaftliche Zeitschrift der Karl-Marx-Universität Leipzig, GSR, H. 1, Jg. 22, 1973, S. 77-90
  • Zum Einfluß des Englischen auf den Wortschatz des Hindi, in: Beiträge zur Afrikanistik und Orientalistik, Sonderheft der Zeitschrift Asien-Afrika-Lateinamerika, Akademie-Verlag Berlin 1973, S. 95-109
  • Bi- und Multilinguismus in Indien, in: Asien-Afrika-Lateinamerika, Akademie-Verlag Berlin 1974, Bd. 2, S. 389-395
  • Mahatma Gandhis Ansichten zum Sprachenproblem in Indien, in: Asien in Vergangenheit und Gegenwart, Akademie-Verlag Berlin 197 4, S. 292-308
  • Südasienwissenschaften der Karl-Marx-Universität - Tradition und Aufgaben, Beitrag zusammen mit B. Jäckel, A. Krause, K. Mylius, C.-H. Scholz und G. Selter, in: Wissenschaftliche Zeitschrift der Karl-Marx-Universität Leipzig, GSR, H. 2 Leipziger Beiträge zur Indienforschung, Jg. 24 (1975), S. 111-127
  • Das erste Wörterbuch Deutsch-Hindi, an der Karl-Marx-Universität Leipzig entwickelt, ebd., s. 181-185
  • Ausgewählte indologische Bibliographie (1960 bis 1974), ebd., S. 213-217
  • Zur Funktion des Hindi als internationales Kommunikationsmittel, in: Zeitschrift für Phonetik, Sprachwissenschaft und Kommunikationswissenschaft, H. 1, Band 36, 1983, S. 39-45
  • Zur kulturhistorischen Stratifikation des Hindi-Wortschatzes, in: Linguistische Studien, Reihe A, Arbeitsberichte, Nr. 148, Berlin 1986, S. 66-79
  • Fragen der Äquivalenz im Wörterbuch Hindi-Deutsch, in: Asien-Afrika-Lateinamerika, Nr. 5, Jg. 15 (1987), S. 995-1001
  • Die "Verfassungssprachen" Indiens - einige Aspekte der Sprachensituation, in: Asien-Afrika-Lateinamerika, H. 3, Bd. 17, Berlin 1989, S. 448-456
  • Betrachtungen zur Darstellung und Erfassung von Sprachdaten in den allindischen Zensus, in: Zeitschrift für Phonetik, Sprachwissenschaft und Kommunikationsforschung, H. 6, Jg. 42, Berlin 1989, S. 858-863
  • Bhisham Sahni zum 80. Geburtstag, in: Indo-Asia, H.III/1995, S. 51-53
  • Some Problems of Semantic Representation in a Hindi-German Dictionary, in: Tender Ironies - A Tribute to Lothar Lutze, ed. by Dilip Chitre, Günther-Dietz Sontheimer, Heidrun Brückner, Anne Feldhaus & Rainer Kimmig, Manohar Publication. New Delhi 1994. S. 207-219
  • Indien, die DDR und die Neuindologie an der Universität Leipzig. Möglichkeiten, Grenzen und Beschränkungen einer Indologin, in: DDR - Indien: Partner auf Zeit, Erfahrungen und Einsichten, hrsg. v. Joachim Heidrich, LIT Verlag Hamburg 1998, S. 128-141
  • Die Geschichte des Handwörterbuches Hindi-Deutsch, in: Indische Kultur im Kontext, Festschrift für Klaus Mylius, Bd. 40 der Beiträge zur Indologie, Harrassowitz Verlag Wiesbaden 2006, S. I93 -212
  • Kali - A Hero between Tradition und Progress, in: The Concept of Hero in Indian Culture, ed. by H. Brückner, Hugh von Skyhawk, Claus Peter Zöllner, Manohar Publication New Delhi 2007, S. 83-101

...und zahlreiche Rezensionen zu Veröffentlichungen über Indien sowie populärwissenschaftliche Artikel über Indien

Andere über Margot Gatzlaff-Hälsig :

  • मार्गात गात्सलाफ़ हेलज़िग (Margot Gatzlaff-Hälsig) in: विश्व हिंदी के भगीरथ (Die Hindi-Koriphäen  der Welt), hrsg. von डॉ° भक्तराम शर्म (Dr. Bhakta Ram Sharma) bei जगतराम एण्ड सन्स (Jagat Ram and Sons), Dilli 1993, S. 78-83
  • Thomas Lang: Von einer, für die Hindi und Urdu kein Buch mit sieben Siegeln ist, in: Leipziger Volkszeitung, 29./30. Januar 1984, S. 31
  • 100 000 Zettel. Interview in: Die Zeit, 30. April 2003, S. 66 Dr. sc. phil. Margot Gatzlaff, international geschätzte Wissenschaftlerin, in: Bürgerporträts, Ausgabe  Delitzscher Land, Lipsia-Präsenz-Verlag Delitzsch 2006, S. 366-367

letzte Änderung: 04.09.2018 

Kontakt

Institut für Indologie und Zentralasienwissenschaften
Schillerstraße 6
04109 Leipzig
GERMANY

Postanschrift:
Universität Leipzig
Institut für Indologie und Zentralasienwissenschaften
Internes PF: 132501
04081 Leipzig
GERMANY

Telefon: +49 341 97-37120
Telefax: +49 341 97-37148
E-Mail
Öffnungszeiten:
Mo - Fr 09-12 u. 13-15 Uhr