Historisches Seminar 

Einladung zum Vortrag

Prof. Dr. Dietmar Schiersner

Vortragstitel:

"Die Fugger und die Reformation"

 

Ort: wird noch bekannt gegeben        

Beginn: 11. Juli 2018

 

Kurzvita Prof. Dr. Dietmar Schiersner:

Studium der Geschichte, Germanistik und lateinischen Philologie in Augsburg, Würzburg und München, mehrere Jahre Studienrat am Gymnasium, Promotion 2002 bei Prof. Dr. Rolf Kießling am Lehrstuhl für Bayerische und Schwäbische Landesgeschichte (Universität Augsburg) mit einer Arbeit zur Konfessionsbildung in Vorderösterreich („Politik, Konfession und Kommunikation. Studien zur katholischen Konfessionalisierung der Markgrafschaft Burgau“. Colloquia Augustana Bd. 19, Berlin 2005), Habilitation 2012 ebenfalls an der Universität Augsburg mit einer Studie zur Kulturgeschichte adliger Frauen (-stifte) in der Frühen Neuzeit („Räume und Identitäten. Stiftsdamen und Damenstifte in Augsburg und Edelstetten im 18 Jahrhundert". Studien zur Germania Sacra NF 4, Berlin / New York 2014), seit 2006 Professor für „Geschichte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit und deren Didaktik“ an der Pädagogischen Hochschule Weingarten.

Vorträge am Lehrstuhl für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte

Am 11. Juli 2018 referiert Professor Dietmar Schiersner (Wissenschaftlicher Leiter des Fürstlich und Gräflich Fuggerschen Familien- und Stiftungsarchivs) zum Thema "Die Fugger und die Reformation".

Ort und Uhrzeit werden noch bekannt gegeben!

Konferenzen

XVIII World Economic History Congress Boston zum Thema "Waves of Globalization", July 29 – August 3, 2018

Vorträge auf nationalen und internationalen Konferenzen

ReferentIn

Thema

Veranstaltung

Ort

Datum

Dr. Werner Scheltjens

"Maritime transport services clusters in preindustrial Europe (ca. 1650-1800)"

Settimani di Studi

Prato, Italien

13. bis 17. Mai 2018

Dr. Werner Scheltjens

"The impact of global competition on the Russian grain trade in the first half of the nineteenth century"

43rd Economic and Business History Society Conference

Jyväskylä, Finnland

29. Mai bis 2. Juni 2018

Dr. Werner Scheltjens

"Anglo-Russian trade in the eighteenth century"

Study Group of Eighteenth-Century Russia

Strasbourg, France

6. bis 11. Juli 2018

PD Dr. Mechthild Isenmann

"Gab es im ‚langen 16. Jh.‘ ein aktives „Resilienz-Management“ der politisch verantwortlichen oberdeutschen Kaufmann-Bankiers für ‚ihre‘ Stadt?"

52. Dt. Historikertag  2018

Münster

25. bis 28. September 2018

Professor Markus A. Denzel

Keynote Lecture in Honour of Peter Spufford

The Development of Financial Centres in Europe (1300 – 1700)

Cambridge, Queens’ College

27. September 2018

Professor Markus A. Denzel

Ökonomisches Denken und Handeln in der Zeit des Nikolaus Cusanus

Cusanus-Symposium zum Thema "Geld und Arbeit. Nikolaus von Kues und das ökonomische Denken im 15. Jahrhundert"

Trier

18. Oktober 2018

Professor Markus A. Denzel

Grundlagen des Industrialisierungsprozesses in Leipzig, 18. – frühes 19. Jahrhundert

Tag der Stadtgeschichte zum Thema „Industrie und Industriekultur in Leipzig, 18. – 21. Jahrhundert"

Leipzig

19. Oktober 2018

PD Dr. Mechthild Isenmann

"Familie und Unternehmen - welche Rolle spielten Frauen in
Familiengesellschaften des langen 16. Jahrhunderts"

Gesellschaft für Unternehmensgeschichte und WIFU Witten-Herdecke:
2. Symposium Unternehmensgeschichte: Familienunternehmen und ihre Frauen

Landhaus/Palais des Frankfurter Familienunternehmens Metzler seel. Sohn & Co. KG

8. November 2018

Professor Markus A. Denzel

Informationsmanagement und Medien des resiliencing in italienischen und oberdeutschen Unternehmen des 14. bis 16. Jahrhunderts

Workshop zum Thema „Informationsverarbeitung, -management und -politik in der Stadt des 14. bis 16. Jahrhunderts: historische Zugänge zum Konzept der Resilienz“

Deutsches Studienzentrum in Venedig

1. bis 3. April 2019


letzte Änderung: 01.07.2018 

Kontakt

Prof. Dr. Markus A. Denzel

Historisches Seminar
Lehrstuhl für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte
Beethovenstraße 15
04107 Leipzig

Raum 5.211

Telefon: +49 341 97 37102
Telefax: +49 341 97 37149
E-Mail