Historisches Seminar 

Stellenausschreibung für eine studentische Hilfskraft

Liebe Studierende des Historischen Seminars, 

der Lehrstuhl für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte sucht derzeit eine neue studentische Hilfskraft (m/w/d). Weitere Informationen finden Sie hier in der offiziellen Stellenausschreibung. Bitte beachten Sie, dass der Bewerbungsschluss am 12. Mai 2020 ist. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Vorlesungen von Prof. Denzel im SoSe 2020

Liebe Studierende,

die aktuelle Situation bringt besondere Herausforderungen auch für den Lehrbetrieb des Historischen Seminars mit sich. Der Lehrstuhl für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte wird seine Lehre mindestens bis zum 4. Mai 2020 digital anbieten. Die Vorlesungen von Prof. Denzel werden dafür aufgezeichnet und den Studierenden auf der Lernplattform Moodle zur Verfügung gestellt. Ein großer Dank geht hierfür an das Zentrum für Medien und Kommunikation der Uni Leipzig. 

Wenn Sie in diesem Semester ein Modul von Prof. Denzel besuchen, schauen Sie bitte rechtzeitig in Ihr Unimail-Postfach, über das Sie das Zugangspasswort für den Moodle-Kurs erhalten. Wir wünschen Ihnen bis zur Wiederaufnahme der Präsenzveranstaltungen eine gesunde Zeit!

Verschiebung der Nachklausur

Die Nachklausur für die Module "SQ06 Orientierung durch Geschichte" sowie "Universalgeschichte: Von der Neolithischen Revolution bis zur Globalisierung" wird aufgrund der aktuellen Lage vom 24. März 2020 auf unbestimmte Zeit verschoben. Der neue Termin wird zeitnah bekannt gegeben. Wir bitten um Ihr Verständnis. 

Zweites Resilience Training Seminar

Am 30. und 31. Januar wird im Universitätsarchiv der Uni Leipzig das zweite Resilience Training Seminar des am Lehrstuhl für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte beheimateten Leipzig Resilience Hubs stattfinden. Die TeilnehmerInnen erwarten Berichte aus laufenden Forschungsprojekten sowie Vorstellungen und Diskussionen über zukünftige Projektideen. 
Aktuelle Resilienz-Forschungsprojekte können auch auf der einschlägigen Internetseite eingesehen werden.

Neuerscheinung von PD Dr. Mechthild Isenmann


Mechthild Isenmanns neues Buch "Strategien, Mittel und Wege der inner- und zwischenfamiliären Konfliktlösung oberdeutscher Handelshäuser im 15. und ,langen' 16. Jahrhundert" ist beim Franz-Steiner-Verlag erschienen und kann ab sofort unter service(at)steiner-verlag.de bestellt werden. 

Inhalt:

Verwandtschaftlich verbundene Handelsgesellschaften waren eine "zentrale Grundkonstante" und die dominierende Unternehmensform in den oberdeutschen Handelszentren der Frühmoderne des 15. und "langen" 16. Jahrhunderts - vor allem in Nürnberg und Augsburg. Die familiären Strukturen boten auf der einen Seite besondere Chancen in einem engen und auf Vertrauen basierten gemeinsamen ökonomischen Handeln. Auf der anderen Seite bargen sie Risiken, die den unternehmerischen Erfolg, eventuell sogar den Fortbestand der Gesellschaft durch inner- und interfamiliäre Konflikte bedrohen konnten. 

Mechthild Isenmann analysiert solche Konfliktsituationen sowie mögliche Strategien, Mittel und Wege zu ihrer Prävention oder Bewältigung. Eine professionalisierte Ausbildung, die vertragliche Bindung und vor allem die Kommunikation durch Versammlung und Vermittlung stellen sich dabei als besonders effektive, häufig gewählte und positiv besetzte Maßnahmen heraus. Dabei erweist sich die Relevanz des Themas nicht nur für die Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, sondern - im interdisziplinären Sinne - auch für die allgemeine Konfliktforschung. 

Zweite Mitgliederversammlung des Resilience Hub

Am 24. und 25. Oktober fand im Universitätsarchiv Leipzig die zweite Mitgliederversammlung des im Dezember 2018 gegründeten Leipzig Resilience Hub (LRH) statt. Zu diesem Anlass wurden aktuelle Forschungsprojekte, die sich vorwiegend mit unternehmerischer Resilienz im spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Europa befassen, vorgestellt und zukünftige Projektideen diskutiert. Allen Vortragenden und Teilnehmenden sei an dieser Stelle herzlich gedankt! 

ReTS - Resilience Training Seminar

Am 26. und 27. Juni 2019 fand das erste Resilience Training Seminar (ReTS) des Leipzig Resilience Hub statt.

Neben anregenden Vorträgen wurde hierbei die Theorie des Resilienzkonzeptes aus wirtschafthistorischer Perspektive anhand verschiedener Fallbeispiele diskutiert.
Wir bedanken uns bei allen Vortragenden und interessierten Gästen!

Hier ist das Programm des Seminars weiterhin einsehbar.

Veranstaltungsankündigung Digital Lecture

Digital Lecture des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Wettbewerbsrecht, Energierecht, Regulierungsrecht und Arbeitsrecht

 

Plattformökonomie und Datenmacht - Wie Daten und Algorithmen die Regulierung der Wirtschaft verändern

Vortrag: Dr. Thorsten Käseberg

(Bundesministerium für Wirtschaft und Energie)


Der Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wettbewerbsrecht, Energierecht, Regulierungsrecht und Arbeitsrecht lädt zur Digital Lecture am 6.6.2019, 17:00 Uhr in Hörsaal 11 (Hörsaalgebäude, Campus Augustusplatz) ein.

Hier erhalten Sie mehr Informationen!

Gründung des Leipzig Resilience Hub

DSC06138 01
Prorektor Prof. Dr. Erich Schröger spricht eines der Grußworte

Mit spannenden Vorträgen, angeregten Diskussionen und vor allem einem Ausblick auf die kommenden Jahre in der Leipziger Resilienz-Forschung wurde am 05.12.2018 das Leipzig Resilienz Hub gegründet.

Hier erhalten Sie mehr Informationen!

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2019

Informationen zu unseren Modul 03-HIS-0209 im Sommersemester 2019 finden Sie hier.

Aktuelle Publikationen

Jan Willem Veluwenkamp, Werner Scheltjens; Baltic Drugs Traffic, 1650–1850. Sound Toll Registers Online as a Source for the Import of Exotic Medicines in the Baltic Sea Area, in: Social History of Medicine 31, 2018, 1: 140-176.

Denzel, Markus A. (Hrsg.), Europäische Messegeschichte 9.- 19. Jahrhundert, Böhlau Köln, 2017.

Denzel, Markus A. / Bonoldi, Andrea / Montenach, Anne / Vannotti, Françoise (Hrsg.), Oeconomia Alpium I: Wirtschaftsgeschichte des Alpenraums in vorindustrieller Zeit. Forschungsaufriss, -konzepte und -perspektiven, Wien, München 2017.

Neu erschienen - Rezension

Joost Schokkenbroek, Rezension zu: Werner Scheltjens, Dutch Deltas. Emergence, Functions and Structure of the Low Countries' Maritime Transport System, ca. 1300-1850, Boston 2015, in: The Journal of Transport History 37, 2016, 2, S. 277-279.

 

Hier finden Sie den Link zum Buch.

 

 

Abgeschlossenes Habilitationsverfahrens

Wir gratulieren

Frau PD Dr. Mechthild Isenmann

ganz herzlich zu Ihrem bestandenen Habilitationsverfahren, das Sie am 26. Oktober 2016 mit Ihrer Antrittsvolesung zum Thema Kunst und Kommerz vom 17. bis 19. Jahrhundert erfolgreich abgeschlossen hat.


letzte Änderung: 21.04.2020 

Kontakt

Katja Wöhner

Historisches Seminar
Beethovenstr. 15
04107 Leipzig
Sekretariat
Raum 5.203

Telefon: +49 341 97-37100
Telefax: +49 341 97-37149
E-Mail: woehner(at)rz.uni-leipzig.de

Öffnungszeiten des Sekretariats:

Dienstag:     12:30 - 15:00 Uhr
Mittwoch:     10:00 - 12:30 Uhr
Donnerstag  12:30 - 15:30 Uhr