Historisches Seminar 

Sachsenkolloquium SS 2019

Am Mittwoch, den 08. Mai 2019, 18 Uhr im Hörsaal 2.010 (Foyer) des Gewisteswissenschaftlichen Zentrums, Beethovenstraße 15, 04107 Leipzig, findet das durch Herrn Prof. Dr. Enno Bünz veranstaltete Sachsenkolloquium des Sommersemesters 2019 statt.

Herr Dr. Benjamin Gallin (Leipzig) spricht zum Thema:

Konfessionen in Bewegung. Katholische Arbeitsmigranten in Sachsen um 1900

Das Sachsenkolloquium wird gefördert durch die Horst-Springer-Stiftung für Neuere Geschichte Sachsens in der Friedrich-Ebert-Stiftung

Alle Interessierten sind ganz herzlich eingeladen, die Veranstaltung ist öffentlich und frei zugänglich.

Aktuelle Neuerscheinung

Die Dissertation von Herrn Dr. Benjamin Gallin "Katholische Arbeiter im Mutterland der Reformation. Konfession und Arbeitsmigration in Sachsen 1871-1914 ist in der Reihe "Veröffentlichungen der Kommission für Zeitgeschichte. Reihe B: Forschungen" beim Verlag Ferdinand Schöningh erschienen.

Benjamin Gallin, Katholische Arbeiter im Mutterland der Reformation. Konfession und Arbeitsmigration in Sachsen 1871-1914 (Veröffentlichungen der Kommission für Zeitgeschichte. Reihe B: Forschungen, Bd. 134), Paderborn u.a. 2019.

Tutorium Sommersemester 2019

Im Sommersemester 2019 bietet der Lehrstuhl für Sächsische und Vergleichende Landesgeschichte ein Tutorium für das Basismodul II Übung A an. Der Besuch des Tutoriums wird für einen erfolgreichen Abschluss des Basismoduls wärmstens empfohlen.

Das Tutorium findet unter der Leitung von Frau Angie-Sophia Richter, B.A. statt.

Donnerstag, 13:15-14:45 Uhr, GWZ, Raum 5.216.

Beginn: 11. April 2019

Aktuelle Neuerscheinung

Die Habilitationsschrift von Herrn PD Dr. Christoph Volkmar "Jörgs Junker. Landadel und Reformation im Mittelelberaum", die im Sommersemester 2016 in der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften der Universität Leipzig angenomen wurde, ist im Druck erschienen.

Volkmar, Christoph: Die Reformation der Junker. Landadel und lutherische Konfessionsbildung im Mittelelberaum (Quellen und Forschungen zur Reformationsgeschichte 92), Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus 2019. - 359 S., Tafeln

PD Dr. Christoph Volkmar

Am 1. Februar 2019 wurde PD Dr. Christoph Volkmar, ehemaliger Mitarbeiter des Lehrstuhls für Sächsische und Vergleichende Landesgeschichte und nun Leiter des Stadtarchivs Magdeburg, zum stellvertretenden Vorsitzenden der Historischen-Kommission für Sachsen-Anhalt gewählt.

Aktuelle Neuerscheinung

Die im Rahmen des Naumburg Kollegs enstandene, 2016 eingereichte und 2017 erfolgreich verteidigte Dissertation von Dr. Alexander Sembdner ist im Dezember 2018 beim Pustet Verlag erschienen:

Das Werden einer geistlichen Stadt im Schatten des Doms. Zur Rolle der geistlichen Institutionen im Gefüge der Bischofsstadt Naumburg bis ca. 1400 (Schriften des Naumburg Kollegs), Regensburg 2018.

Auf Basis archivalischer Überlieferung leistet die Studie dringend notwendige Grundlagenarbeit zur Entstehung und Entwicklung der Bischofsstadt und zur Rolle ihrer geistlichen Institutionen. In drei großen, z. T. komparatistisch angelegten Kapiteln werden zentrale Aspekte der mittelalterlichen Geschichte der Klöster, Stifte und Pfarrkirchen ebenso wie der Ratsstadt und Bürgerschaft von den Anfängen Naumburgs im Jahr 1028/32 bis in die Zeit um 1400 beleuchtet. Zugleich bietet dieses Buch auf Grundlage sozialwissenschaftlicher Theorieansätze einen methodischen Zugang zur Erklärung fundamentaler Transformationsprozesse mittelalterlicher Stadtgesellschaften.

Aktuelle Neuerscheinung

Prof. Dr. Enno Bünz, Inhaber des Lehrstuhls für Sächsische Landesgeschichte am Historischen Seminar der Universität Leipzig, legt mit seinem soeben bei Mohr Siebeck, Tübingen, erschienenen Buch eine aktuelle und gebündelte Bilanz seiner jahrzehntelangen Forschungen zur mittelalterlichen Pfarrei und dem spätmittelalterlichen Niederkirchenwesen vor.

Enno Bünz, Die mittelalterliche Pfarrei. Ausgewählte Studien zum 13.-16. Jahrhundert (Spätmittelalter, Humanismus, Reformation / Studies in the Late Middle Ages, Humanism and the Reformation 96), Tübingen 2017.

 

Aus der Verlagsankündigung:

"Die Pfarrei ist eine der erfolgreichsten Institutionen des Mittelalters. Die Christianisierung Europas und die kirchliche Versorgung der Bevölkerung wären ohne die zahlreichen Pfarrkirchen in Stadt und Land undenkbar gewesen. Die Pfarrei prägte den Alltag der Menschen in allen Höhen und Tiefen, wurde zur intensivsten Kontaktzone von Kirche und Welt. Ihre Erforschung lenkt den Blick deshalb auf wichtige Bereiche der Verfassungs- und Sozialgeschichte, sowie der Bildungs-, Kultur- und Kunstgeschichte des Mittelalters. Enno Bünz untersucht in 21 Kapiteln zentrale Aspekte der Pfarrei in Mitteleuropa vom 13. bis zum 16. Jahrhundert. Neben thematisch übergreifenden und vergleichenden Untersuchungen werden mehrere regionale Fallstudien geboten. 18 Aufsätze, die in den Jahren 1995 bis 2012 erschienen sind, wurden aktualisiert und erweitert. Drei Beiträge wurden eigens für dieses Buch geschrieben."

Aktuelle Neuerscheinung

Die von PD Dr. Christoph Volkmar im Jahr 2008 veröffentlichte Dissertation "Reform statt Reformation. Die Kirchenpolitik Herzog Georgs von Sachsen, 1488-1525 (Spätmittelalter, Humanismus, Reformation 41), Tübingen 2008" ist seit kurzem in einer englischen Übersetzung verfügbar:

"Catholic Reform in the Age of Luther. Duke George of Saxony and the Church, 1488-1525. Translated by Brian McNeil and Bill Ray (Studies in Medieval and Reformation Traditions 209), Leiden/Boston 2017."

Für seine Dissertation gewann Herr Dr. Volkmar im Oktober 2012 den Preis "Geisteswissenschaften International - Preis zur Förderung der Übersetzung geisteswissenschaftlicher Werke", der von der Fritz Thyssen Stiftung, der Verwertungsgemeinschaft Wort, dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels und dem Auswärtigen Amt vergeben wird und die Übersetzung des Werks ermöglichte.

Erweitertes Lehrangebot

Bitte beachten Sie!

Ab dem Sommersemester 2016 bietet der Lehrstuhl für Sächsische Landesgeschichte seine Lehrveranstaltungen für die B.A.-Studiengänge unter den Modulnummern 03-HIS-0260 und 03-HIS-0261 auch für den Wahlpflichtplatzhalter 3 (Frühe Neuzeit) an. 

Modulprüfungen in Seminaren mit diesen Modulnummern gelten damit äquivalent zu Seminaren der Frühen Neuzeit. Eine Doppelbelegung eines Seminars sowohl für Mittelalter (03-HIS-0204 und 03-HIS-0205) wie Früher Neuzeit ist jedoch nicht möglich! Sie können sich nur für eine Modulnummer einschreiben.

Wie bisher kann auch in den M.A.-Studiengängen im Modul 03-HIS-0403 eine Modulprüfung in der Frühen Neuzeit abgelegt werden, sofern das angebotene Seminar dies thematisch zulässt. Dies ist mit dem Dozenten abzusprechen.

Preisverleihung Dr. Sabine Zinsmeyer

Am Freitag, den 20. Oktober 2017, hat Frau Dr. Sabine Zinsmeyer den Andreas-Möller-Geschichtspreis der Stiftung für Kunst und Kultur der Sparkasse Mittelsachsen und des Freiberger Altertumsvereins für Ihre von Herrn Prof. Dr. Enno Bünz am Lehrstuhl für Sächsische Landesgeschichte betreute Dissertation "Frauenklöster in der Reformationszeit. Lebensformen von Nonnen in Sachsen zwischen Reform und landesherrlicher Aufhebung" erhalten.

Link zur Website der Sparkasse Mittelsachsen.

    Preisverleihung Diana Ascher

    Am Dienstag, den 27. Juni 2017, wird Frau Diana Ascher M.A. der Josef Leinweber-Preis der Theologischen Fakultät Fulda für Ihre von Herrn Prof. Dr. Enno Bünz betreute Dissertation "Die Ortsnamen des Landkreises Fulda" verliehen.

    Link zur Website der Theol. Fakultät Fulda

      Mitgliedschaft Sächsische Akademie der Wissenschaften (Prof. Bünz)

      Bei der Öffentlichen Frühjahrssitzung am 7. April 2017 wurde Herr Prof. Dr. Enno Bünz feierlich als Mitglied in die Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig aufgenommen, nachdem am 10. Februar 2017 die Wahl zum ordentlichen Mitglied (Philologisch-historische Klasse) erfolgt ist. Herr Prof. Bünz ist zugleich Mitglied der Historischen Kommission der Akademie.


      letzte Änderung: 23.04.2019 

      Prof. Dr. Enno Bünz

      Prof. Dr. Enno Bünz

      Historisches Seminar
      Lehrstuhl für Sächsische und Vergleichende Landesgeschichte
      Beethovenstraße 15
      04107 Leipzig

      Raum 4.210

      Telefon: +49 341 97 37082
      Telefax: +49 341 97 37089
      E-Mail

      Sprechzeiten:
      Do. 13.15-14.15
      Anmeldung im Sekretariat erforderlich


      Monika Jäger

      Monika Jäger

      Historisches Seminar
      Lehrstuhl für Sächsische und Vergleichende Landesgeschichte
      Beethovenstraße 15
      04107 Leipzig
      Sekretariat
      Raum 4.209

      Telefon: +49 341 97 37080
      Telefax: +49 341 97 37089
      E-Mail