Historisches Seminar 

Willkommen auf den Seiten der Ost- und Südosteuropäischen Geschichte

Nur wenn auch die östliche Hälfte des Kontinents einbezogen ist, kann wirklich von europäischer Geschichte gesprochen werden. Die Lehrveranstaltungen der Abteilung Ost- und Südosteuropäische Geschichte des Historischen Seminars stehen allen Studierenden der BA/MA-Studiengänge Geschichte und meist auch des MA European Studies offen.
Unter Berücksichtigung neuerer theoretischer Ansätze sollen Einblicke in die gesellschaftliche Entwicklung des östlichen Europa im überregionalen und globalen Zusammenhang erarbeitet werden. In Forschung und Lehre wird ein in der geographischen und zeitlichen Breite seltener Zugriff auf Osteuropa im engeren Sinne, das östliche Mitteleuropa und das südöstliche Europa vom Mittelalter und der Frühneuzeit bis zur Neueren und Neuesten Geschichte angeboten. Dies zeigt sich u.a. in einem der Schwerpunkte des Lehrstuhls: der Geschichte Südosteuropas einschließlich der Türkei bzw. des Osmanischen Reiches in der Verflechtung mit Russland und Polen(-Litauen) sowie dem Nahen Osten (www.transottomanica.de). Ostmitteleuropäische und jüdische Geschichte auch des östlichen Europa werden auch durch die personelle Vernetzung des Historischen Seminars mit den Professuren des Leibniz-Instituts für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO) und des Leibniz-Instituts für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow vertreten. Diese und weitere Kooperationen machen Leipzig zu einem der interessantesten Standorte Deutschlands für die Auseinandersetzung mit der Geschichte des östlichen Europa.


letzte Änderung: 06.04.2020 

Lubina Hajduk-Veljković

Lubina Hajduk-Veljković

Historisches Seminar
Beethovenstr. 15
04107 Leipzig
Sekretariat
Raum 5.201

Telefon: +49 341 97-37070
E-Mail

Öffnungszeiten des Sekretariats:
Di.  9-15 Uhr
Mi.  9-16 Uhr
Do. 9-16 Uhr

Professor Höpken

Kontaktinformationen zum bisherigen Lehrstuhlinhaber, Prof. Dr. Wolfgang Höpken, finden Sie auf dieser Seite.