Historisches Seminar 

Curriculum Vitae

1976-1981

Studium der Geschichtswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin mit den Schwerpunkten Mittelalterliche Geschichte, Historische Hilfswissenschaften und Klassisches sowie Mittellatein

1981-1991

Wissenschaftlicher Assistent am Bereich Mittelalterliche Geschichte der Sektion Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin

1986

Promotion zum Dr. phil. mit einer Arbeit über die politische Struktur des salischen Imperiums während der Regierungszeit Konrads II. (1024-1039), Betreuer: Eckhard Müller-Mertens

1990

  • Stipendiat des Centro Italiano di studi sull'alto medioevo
  • Stipendiat bei der 32. Studienwoche in Trient

1991

  • dreimonatiges Forschungsstipendium am Deutschen Historischen Institut in Rom
  • Stipendiat des Ettore Majorana Centre

1992-1998

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte I an der Humboldt-Universität zu Berlin, Prof. Dr. Michael Borgolte

1993-1994

Stipendiat des Feodor-Lynen-Programms der Alexander von Humboldt-Stiftung an der Universität Pisa

2000

Habilitation mit einer Arbeit zur Transalpinen Kommunikation und Erwerb der Lehrbefähigung für die Fächer Mittelalterliche Geschichte und Historische Hilfswissenschaften

2000-2002

  • Privatdozent an der Humboldt-Universität Berlin
  • Gastdozent am Deutschen Historischen Institut in Rom
  • Lehrauftrag für den Studiengang Historische Hilfswissenschaften am Institut für Geschichte der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

2004

  • Vertretung der Professur für Mittelalterliche Geschichte an der Universität Leipzig
  • Lehrauftrag für das Fach Landesgeschichte am Institut für Geschichte der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

seit WS 2004

Professor für Mittelalterliche Geschichte an der Universität Leipzig

Forschungsschwerpunkte

  • Beziehungen zwischen Italien und Mitteleuropa im Früh- und Hochmittelalter
  • Wechselwirkungen zwischen dem griechisch und dem lateinisch geprägten Europa im Früh- und Hochmittelalter
  • Geschichte des Ostseeraums im Hoch- und Spätmittelalter
  • Historische Grundwissenschaften

Mitgliedschaften

  • Comité Internationale des Sciences Historiques, Commission Internationale de Diplomatique: Membre seit 2008 und Membre du Bureau seit 2010
  • Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig: Ordentliches Mitglied seit 2007
  • Strukturbezogene Historische Kommission bei der Sächsischen Akademie der Wissenschaften: Mitglied seit 2008
  • Strukturbezogene Kommission "Kunstgeschichte Mitteldeutschlands": Mitglied seit 2009
  • Vorhabenbezogene Kommission "Codex diplomaticus Saxoniae": Vorsitzender seit 2010
  • Vorhabenbezogene Kommission "Die Deutsche Inschriften des Mittelalters und der frühen Neuzeit": Mitglied seit 2010
  • Vorhabenbezogene Kommission "Klöster im Hochmittelalter: Innovationslabore europäischer Lebensentwürfe und Ordnungsmodelle": Mitglied seit 2011
  • Historische Kommission für Sachsen-Anhalt: Mitglied seit 2009
  • Internationale Zeitschrift "Scrineum": Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats seit 2008
  • Landesausstellung "Kaisertum im ersten Jahrtausend n. Chr.", Magdeburg, Aug.-Dez. 2012: Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats seit 2010
  • Projekt "Die Deutsche Inschriften des Mittelalters und der frühen Neuzeit": Projektleiter seit 2011
  • Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig: Sekretar der Philologisch-Historischen Klasse seit 2012
  • Wissenschaftlicher Beirat der Zeitschrift "Denkströme. Journal der Sächsischen Akademie der Wissenschaften", Mitglied seit 2012
  • Historische Kommission für Mecklenburg, Mitglied seit 2013

Publikationen


letzte Änderung: 15.10.2018 

Prof. Dr. Wolfgang Huschner

Prof. Dr. Wolfgang Huschner

Historisches Seminar
Beethovenstraße 15
04107 Leipzig

Raum 4.208

Telefon: +49 341 97 37081
E-Mail

Aufgrund eines Forschungssemesters wird Prof. Dr. Huschner im Wintersemester 2018/19 nur vereinzelt Sprechstunden anbieten könne. Der nächste Termin ist am:

Dienstag, 6. November 2018, 17.00 - 18.00 Uhr
(Anmeldung im Sekretariat)