Institut für  Musikwissenschaft  

Aufgrund der Coronavirus-Krise ist der Start der Präsenz-Lehre der Universität Leipzig vorerst auf den 4. Mai 2020 verschoben. Auch alle anderen Veranstaltungen des Instituts für Musikwissenschaft fallen bis dahin aus.

Der Unterricht im Sommersemester beginnt gleichwohl regulär am 6. April, aber in ausschließlich digitaler Form (voraussichtlich vor allem über Moodle). Auch die Anmeldefrist beginnt wie vorgesehen am 25. März, ab 12 Uhr. Bitte versäumen Sie nicht, sich für die Veranstaltungen/Module fristgerecht anzumelden, damit Sie die Passwörter für Moodle rechtzeitig vor Semesterbeginn erhalten.

Alle angekündigten Lehrveranstaltungen finden statt (mit Ausnahme der Blockseminare von Tobias Niederschlag (Gewandhaus-Dramaturgie), das auf das WS 2020/21 und von Heike Fricke (Klarinette/Spohr), das auf das SoSe 2021 verschoben wird).

Der Abgabetermin für Hausarbeiten wird um 4 Wochen verschoben.

 

Herzlich Willkommen!

Auf unserer Homepage finden Sie Informationen für ein Studium der Musikwissenschaft sowie Termine und Veranstaltungen, Stundenpläne und Anregungen für Auslandsaufenthalte oder für das Sammeln von Praxiserfahrungen, z. B. in Form von Museumsführungen und Konzerteinführungen. Zudem informieren wir über Forschungsprojekte und stellen uns vor.

Veranstaltungen

28.–30. August, Institut für Musikwissenschaft
Gestanzte Musik

Symposium zu Leipziger Musikautomaten.
Weitere Informationen siehe unten.

Ringvorlesung: Musik und kulturelle Identitäten

Im Sommersemester 2020 findet am Institut für Musikwissenschaft der Universität Leipzig wieder eine Ringvorlesung statt, die in diversen Modulen (BA 17, SQ 7, MA 1 und 2), aber auch frei belegt werden kann.

Identitätsstiftung zählt zu den wesentlichen kulturellen Funktionen der Künste. Gerade für die Musik mit ihrem starken emotionalen Wirkunspotenzial und ihrer ausgeprägten kollektiven Komponente (bei Produktion und Rezeption) ist dieser Aspekt von besonderer Bedeutung.

Das Ziel der Ringvorlesung besteht darin, die vielfältigen Facetten des Themas anhand unterschiedlicher musik- und kulturhistorischer Fallbeispiele zu beleuchten, die von 14 Kolleginnen und Kollegen aus der Musikwissenschaft, Kulturwissenschaft und Geschichte präsentiert werden. Das Spektrum reicht vom Mythos der "Musik- und Bachstadt" Leipzig über diverse Ausprägungen von nationaler Musikidentität, Popular- und Gender-Perspektiven bis zur Funktion von Musik in totalitären Systemen des 20. Jahrhunderts.

Sommersemester, Do, 15.15–16.45 Uhr, HS 11

Flyer

Aus Liebe zu Bach

Im Sommersemester 2020 wird im Rahmen des BA-Moduls 18 "Aktuelle Themen und Methoden der Musikwissenschaft" das Forschungsprojekt "Aus Liebe zu Bach" durchgeführt. Studierende können Kenntnisse der empirischen Sozialforschung erwerben und im Rahmen des Bachfests 2020 (11.–21. Juni) in der Befragung von Chören und Publikum anwenden. Auch MA-Studierende sind willkommen. Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Gestanzte Musik

28.–30. August 2020

Gestanzte Musik Symposium zu Leipziger Musikautomaten

Im Jahr der sächsischen Industriekultur darf auch eine Würdigung der Musikautomatenproduktion nicht fehlen. Denn zwischen 1880 und 1930 gehörten Leipziger Abspielgeräte zur Ausrüstung vieler Wohnungen, Tanzlokale und Gastwirtschaften weltweit. Rund um ein Symposium Ende August wird es mehrere öffentliche Führungen und Vorführungen für eine breite Öffentlichkeit geben. Besondere Beachtung verdient ein Gesprächskonzert auf der Phonola. Hier finden Sie außerdem Wissenswertes zum Projekt sowie einen Flyer mit allen Angaben kompakt.

 

letzte Änderung: 27.03.2020 

Nachprüfungstermine
Wintersemester 2019/20

sind abgesagt

Studieninteressierte

BACHELOR | MASTER

International Students Welcome!
Information and Mentoring

Feedback

Wenn Sie Anmerkungen zur Homepage haben, schreiben Sie uns gern: hiwi(at)uni-leipzig.de!