Ägyptologisches Institut 

Laufende Projekte

 

 

Strukturen und Transformationen des Wortschatzes ... (SAW)

Structures and transformations of the Egyptian lexicon.  Culture of text and knowledge in Ancient Egypt  

Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig
Altägyptisches Wörterbuch
Goethestraße 2
04109 Leipzig
mit Sitz im Ägyptologischen Institut, Goethestr. 2, Zi. 401

Projektleiter: 
Prof. Dr. Hans-Werner Fischer-Elfert
Arbeitsstellenleiter:
Dr. Peter Dils
Mitarbeiter: 
Dr. Anke Ilona Blöbaum, Dr. Lutz Popko, Billy Böhm M.A.
Hilfskräfte:
Florence Langermann, B.A., Johannes Jüngling, B.A.
ehemalige Mitarbeiter:
Dr.  Marc Brose, Josephine Hensel M.A., Anne Herzberg M.A., Jessica Jancziak M.A., Dr. Ines Köhler, Dr. Gunnar Sperveslage

Weitere Informationen

StiL - Studieren in Leipzig

StiL - Maßnahmenpaket des Bundes für Exzellenz in der Lehre

Von den vier Förderlinien von "StiL" sind wir in allen vertreten:
1. Hilfskräfte für Tutorien (u.a. Mittelägyptisch I)
2. Projekt in LaborUNI (Hieratisch-Einführung, Digital Rosetta Stone Project)
3. Internationale Lehraufträge (Pavel Onderka, Mariusz Jucha, Martin Odler)
4. Mitglied in der Leipziger Sammlungsinitiative (über unsere Mitarbeiterin Jana Raffel, am Dekanat angebunden)

Weitere Informationen

Ausgrabung in Heliopolis (Ägypten)

Ausgrabungen in Heliopolis – Das Kultzentrum des Sonnengottes in Heliopolis (Ägypten)
Excavations at Heliopolis – The Cultic Centre of the Sun-God of Heliopolis (Egypt)

Projektleitung
PD Dr. Dietrich Raue (dietrich.raue(at)uni-leipzig.de) und Dr. Aiman Ashmawy (Antikenministerium der Arabischen Republik Ägypten, Kairo, Ägypten); Mitarbeiter: Prof. Dr. Morgan De Dapper (Institut für Geographie der Universität Gent, Belgien), Tomasz Herbich (Akademie der Wissenschaften Warschau), Prof. Dr. Dieter Fritsch (Universität Stuttgart – Institut für Photogrammetrie); Dr. Luc Gabolde / Damien Laisney (CNRS Montpellier / Universität Lyon); Stephanie Blaschta M.A., Christopher Breninek B.A., Florence Langermann B.A. (Ägyptologisches Institut/Museum – Georg Steindorff –)

Weitere Informationen: hier und unter www. heliopolisproject.org

Ein Wohn-und Wirtschaftsbezirk im Tempel von Heliopolis (Ägypten)

Ein Wohn- und Wirtschaftsbezirk des 4. – 2. Jh. v. Chr. im Tempel von Heliopolis (Ägypten)
Excavations at Heliopolis – The Cultic Centre of the Sun-God of Heliopolis (Egypt)

Projektleitung
PD Dr. Dietrich Raue (dietrich.raue(at)uni-leipzig.de), Dr. Aiman Ashmawy (Antikenministerium der Arabischen Republik Ägypten, Kairo, Ägypten) und Klara Dietze (klara.dietze(at)uni-leipzig.de)

Kooperation: Dr. Federica Ugliano (Ägyptologisches Institut der Universität Pisa/Ägyptisches Museum Turin)

Kurzbeschreibung:
Im äußersten Südosten des inneren Tempelbezirks ist unter dem Gelände eines ehemaligen Militärlagers eine äußerst gut erhaltene Wirtschaftsanlage des 4. – 2. Jh. v. Chr. erhalten. Sie wird im Rahmen einer Promotionsstelle erforscht und soll Aussagen zu den ökonomischen Rahmenbedingungen in der Nachnutzungsphase des Tempels von Heliopolis ermöglichen. Zugleich liegt dieser Grabungsabschnitt unmittelbar neben der italienischen Vorgängergrabung 1903-1906 von Ernesto Schiaparelli und wie damals kommen auch aus den aktuellen Grabungen eine Reihe von wichtigen Hinweisen auf kleinteilig zerstörtes, originales Tempelinventar des 3. – 2. Jtd. v. Chr.

Finanzierung:
Gerda-Henkel Stiftung

Digital Rosetta Stone

Digital Rosetta Stone

Editors-in-Chief
Dr. Monica Berti (Digital Humanities)
Dr. Franziska Naether (Ägyptologisches Institut)

Research Assistants
Miriam Amin, M.Sc.
Josephine Hensel, M.A.

The Digital Rosetta Stone (Der Stein von Rosette digital) is a project for producing a digital edition of the Rosetta Stone with textual alignment, translation alignment and morphosyntactic annotations of the three scripts of the inscription. The project is led by Monica Berti (AvH Lehrstuhl für DH der Universität Leipzig) and Franziska Naether (Ägyptologisches Institut der Universität Leipzig), and it is supported by the project StiL – Studieren in Leipzig for the academic year 2017/2018.

More: https://rosetta-stone.dh.uni-leipzig.de/rs/

http://www.dh.uni-leipzig.de/wo/drs/
And: http://www.stil.uni-leipzig.de/the-digital-rosetta-stone-der-stein-von-rosette-digital/

Kontakte der Niltalkulturen zum äthiopischen Hochland

Kontakte der Niltalkulturen zum äthiopischen Hochland

Projektleiter
Dr. Iris Gerlach (Deutsches Archäologisches Institut, Orientabteilung,
iris.gerlach(at)dainst.de, Berlin).

Mitarbeit von PD Dr. Dietrich Raue (dietrich.raue(at)uni-leipzig.de): Arbeitsbereich: Materielle Kulturkontakte zum Sudan und nach Ägypten.

Kurzbeschreibung
Der gewaltige Bedarf an Rohstoffen Nordostafrikas ist mit der beginnenden Staatlichkeit Ägyptens im späten 4. Jt. v. Chr. eine Konstante der Wirtschaftsgeschichte der Kulturen des Niltals. Aus den Hauptverbreitungsgebieten des Weihrauchs gibt es allerdings bislang keinerlei archäologische Evidenz für die Partner im Fernhandel während des 3. – 2. Jahrtausends v. Chr. Hinzu kommen durch jüngste Ausgrabungen des Deutschen Archäologischen Instituts im Tigray die Funde ägyptischer Importe, die im Rahmen dieser Kooperation bearbeitet und veröffentlicht werden.

Finanzierung
Einladung des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI); Antragstellung in Zusammenarbeit mit Prof. B. Schütt (Institut für Geographische Wissenschaften, FU Berlin) und Dr. Iris Gerlach (DAI Orientabteilung) beim Schwerpunktprogramm (SPP) der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

Weitere Information

Materialuntersuchung an Grabungsfunden im Ägyptischen Museum

Materialuntersuchung an Grabungsfunden im Ägyptischen Museum – Georg Steindorff –

Prof. Dr. Gert Klöß (kloess(at)rz.uni-leipzig.de), PD Dr. Dietrich Raue (dietrich.raue(at)uni-leipzig.de)

Mitarbeiter:
Tom Münster, Alexander Bähre, Hieronymus Hölzig (Institut für Mineralogie und Kristallographie), Melanie Schreiber (FU Berlin)

Seit den Anfängen der nubischen Archäologie fasziniert die extreme Perfektion und Ästhetik der Feinkeramik der unter- und obernubischen Kulturen die archäologischen Disziplinen. Erst die moderne Analytik erlaubt es jedoch, die Herstellungsweise zu rekonstruieren. Während dies für einige Objektgruppen andernorts erfolgreich erprobt wurde, ist bezüglich der sogenannten silbergebänderten Tulpenbecher aus Kerma-Stadt nach wie vor durch kein Verfahren der experimentellen Archäologie die Herstellungsweise geklärt worden. Die jüngsten Geräteanschaffungen am Institut für Mineralogie haben erstmals die Aufstellung von plausiblen Hypothesen ermöglicht: Die Grundlage der aufwändigen Dekoration ist offensichtlich im obernubischen Kerngebiet von Kerma Granitstaub, der im Brand ein anderes Verschmelzungsverhalten aufweist und zu einem silbrig glänzenden Band verschwimmt. In der unternubischen Nekropole des Zentralorts Aniba wird offenbar mit lokalen Materialien ein identischer Effekt angestrebt, wobei die Untersuchungen den Verdacht auf einen bewusst synthetisch hergestellten Farbstoff nahelegen.

Ein weiteres vielversprechendes Projekt zur intentionellen Synthese zur Erreichung bestimmter Materialeigenschaften wird mit den Forschungen zum Enstatit unter den Kleinfunden des 2.-1. Jt. v. Chr., und hierbei besonders unter den Skarabäen des Museums verfolgt.

Ein weiteres Projekt hat sich der Inhaltsstoffe von intakt und verschlossen erhaltenen Steingefäßen des 2. Jts. angenommen. Hierbei werden die Grundsubstanzen altägyptischer Kosmetiksubstanzen am Original untersucht.

Weitere Information

Metallurgische Untersuchungen an Funden des 3. – 2. Jt. v. Chr.

Metallurgische Untersuchungen an Funden des 3.-2. Jt. v. Chr. aus Giza, Abusir und Aniba

Projektleiter:
Dr. Martin Odler (Tschechisches Institut für Ägyptologie, Karls-Universität Prag), Dr. Jiří Kmošek (Institute of Chemistry and Technology in Prague), Dr. Dietrich Raue (dietrich.raue(at)uni-leipzig.de)

Mitarbeiter:
Dana Chmelíková, Markéta Kobiers­ka, Valéria Uramová (Tschechisches Institut für Ägyptologie, Karls-Universität Prag); Tereza Jamborová, Šárka Msallamová, Mar­tina Kmoníčková, Katerina Šálková (Institute of Chemistry and Technology in Prague); Marek Fikrle (Institute of Nuclear Physics, Czech Academy of Sciences); Karl-Heinrich von Stülpnagel (Restaurator, Ägyptisches Museum – Georg Steindorff – Universität Leipzig).

Kurzbeschreibung:
Die Metallfunde aus den Grabungen von Georg Steindorff in Giza, Abusir und Aniba bieten ein ideales Untersuchungsmaterial, um anhand von stratifizierten Funden verhältnismäßig guter Erhaltung die Metallverarbeitung und die Herkunft der Rohstoffe zu erforschen. Das Fundgut ergänzt ideal die aktuellen Grabungsfunde der Ausgrabungen unter Prof. Miroslav Barta (Institut für Ägyptologie, Karls-Universität Prag).

 Weiterführung
ja

Finanzierung
Grant Agency of Charles University no, 38715 „Early copper metall­urgy in Ancient Egypt – a case study of the material from Ägyptisches Museum der Universität Leipzig”; Internal grant agency of the institute of Chemistry and Technology no. 10681501.

Katalog Ägyptischer Sammlungen in Leipzig

Katalog Ägyptischer Sammlungen in Leipzig

Erschienen Bd. III
Wissenschaftlicher Bestandskatalog des Ägyptischen Museums der Universität (und kleinerer Bestände in anderen Leipziger Sammlungen) nach Gattungen.

Beteiligte: Prof. Dr. Hans-Werner Fischer-Elfert, Stephanie A. Kuschnarew M. A., Dr. Franziska Naether, Dr. Angela Onasch, Dr. Dietrich Raue, apl. Prof. Dr. Tonio Sebastian Richter, Dipl.-Bibl. Kerstin Seidel, Dr. Friederike Seyfried, Dr. Frank Steinmann, Dr. Katharina Stegbauer, Dr. Susanne Töpfer, Karl-Heinrich von Stülpnagel (Restaurator), Marion Wenzel (Photographin) et al.

Weitere Informationen

Polytheistische Frömmigkeit unter den Pharaonen

Polytheistic Piety in Pharaonic Times

Projektleiterin
Prof. Dr. Elke Blumenthal

1.Das „schwangere Nilpferd” und andere göttliche Nothelfer
The „pregnant hippopotamus“ and other divine helpers

in Arbeit
2. Die Götter des Penbui von Deir el-Medine
The Gods of Penbui at Deir el-Medine

Vorarbeit, bereits erschienen:
Einleitung: Projekt – Quellen – Person zu

Georg Meurer: Penbui – Wächter an der Stätte der Wahrheit. Eine prosopographische Untersuchung zu Deir el-Medine in der 19. Dynastie. London 2015

Ägypten in der Schule

PD Dr. Nadja Braun

Didaktische Projekte, u.a. Erstellen eines Schülerführers, Exkursion mit Schülergruppen ins Ägyptische Museum und Prodution eines Audioguides

Weitere Informationen

Ausgrabungen auf Elephantine /Assuan (Ägypten)

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Archäologischen Institut Kairo (DAI) und dem Schweizerischen Institut für Ägyptische Bauforschung und Altertumskunde Kairo.

Mitarbeit:
Prof. Dr. Hans-Werner Fischer-Elfert, PD Dr. Dietrich Raue

Weitere Informationen

Ausgrabung in Wad ben Naga

Ausgrabungen in der meroitischen Residenzanlage Wad Ben Naga/Sudan           

Explorations of the Meroitic Royal City at Wad Ben Naga 

Projektleitung
Pavel Onderka (Nationalmuseum Prag, pavel.onderka.cz(at)gmail.com). Projektkooperation: Dr., PD Dietrich Raue (dietrich.raue(at)uni-leipzig.de). Mitarbeiter: Ramona John M.A, Erik Spindler M.A., Alexander Gatzsche (Restaurator)

Weitere Information

Archäologische Forschungen im Ramesseum – Theben West

PD. Dr. Benoît Lurson

In Kooperation mit der Mission
Archéologique Française de Thèbes-Ouest (MAFTO)
Grab der Gottesgemahlin Karomama (22. Dynastie) im Tempel der Tuja im Ramesseum entdeckt

Weitere Information

Neupublikation des frühdynastischen Gräberfeldes von Abusir

Dirk Blaschta, M.A.; Dr. Robert Kuhn

Weitere Informationen

Abgeschlossene Projekte

 

 

Georg Steindorff und die Leipziger Ägyptologie

Weitere Informationen

Altägyptische Wörterbücher im Verbund

Linkage of Ancient Egyptian Dictionaries

Projektleiter: 
Prof. Dr. Hans-Werner Fischer-Elfert, apl. Prof. Dr. Tonio Sebastian Richter,
Dr. Peter Dils
Mitarbeiter: 
Dr.  Marc Brose, Josephine Hensel M.A., Dr. Gunnar Sperveslage

 Weitere Informationen

Verarbeitung digitaler Daten in der Ägyptologie

E-Learning-Projekt in Moodle
Projektleiter: Dr. Franziska Naether
in Kooperation mit Dr. Dietrich Raue und Prof. Dr. Kai-Christian Bruhn (FH Mainz)
beteiligte Hilfskräfte: Erik Reske, Julia Jushaninowa, Maria-Victoria Schuffenhauer

Der Kurs ist Teil des Moduls "Einführung in die Ägyptologie" (IANUS Sammlung 2016-00005, DOI 10.13149/002.lwd83q-0 ).

Er kann komplett im Internet heruntergeladen und nachgenutzt werden.

Weitere Informationen

Bibliographische Datenbank zur altägyptischen Literatur

Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, unterstützt durch die Fritz Thyssen Stiftung

Weitere Informationen

Ausgrabungen in Tuna el-Gebel

Grabungsprojekt Tuna el-Gebel des Instituts für Ägyptologie und Koptologie, LMU München in Kooperation mit der Faculty of Archaeology, Cairo University und mit logistischer Unterstützung des DAI Kairo.

Mitarbeit: Dr. Frank Steinmann (Leipzig)

Weitere Informationen

Ausgrabungen in Bubastis

Joint Mission der Universität Göttingen, der Egypt Exploration Society und des Supreme Council of Antiquities Kairo

Projektleiter: Dr. Eva Lange

Das Projekt ist an die Universität Würzburg umgezogen.

Mitarbeiter: Theresa Steckel M.A. (Promovendin aus Leipzig)

Kurzbeschreibung: Grabungstätigkeit, Publikationsvorbereitung
http://ees.ac.uk/research/Tell%20Basta.html

Finanzierung: DFG, Egypt Exploration Society

Deir Anba Hadra

Deir Anba Hadra. Ein mittelalterliches Kloster auf dem Westufer von Assuan als Schnittpunkt von Religions-, Wirtschafts- und Sozialgeschichte des fatimidischen, ajjubidischen und frühmamlukischen Ägypten
Dayr Anba Hadra. A medieval monastery on the West Bank of Aswan in the intersection of religious, economic and social life during Fatimide, Ayyubid  and early Mamluk Egypt

Das Projekt in 2015 an die FU Berlin umgezogen.

Projektleiter
Prof. Dr. Tonio Sebastian Richter sebastian.richter(at)fu-berlin.de

Mitarbeiter 2014
Dr. Ralph Bodenstein (DAI, Cairo)
Christopher Braun M.A. (SAS, London)
Lena Krastel M.A. (BerGSAS, Berlin)
Dr. Gertrud J.M. van Loon (KU, Leuven)
Sara Massoud (SCA, Aswan)
Sebastian Olschok M.A. (BerGSAS, Berlin)
Alexandra Winkels

Weitere Information

Neukonzeption des Museumsschaufensters

Projektleiter: Dr. Dietrich Raue, Mitarbeiter: Gemeinschaftsprojekt mit der Oper Leipzig (Dieter Mildenberger und Mitarbeiter); Praktikantin: Alexandra Schmidt, B.A.

Kurzbeschreibung: Neukonzeption des Museumsschaufensters im Durchgang des Kroch-Hochhauses zu den Themen Grabung in Giza und der Grabung in Qau el-Kebir von Georg Steindorff

Finanzierung: Stadt und Universität Leipzig

Projekt Giza

Gemeinsames Forschungsprojekt des Roemer- und Pelizaeus-Museums, der Universität Leipzig, des Kunsthistorischen Museums Wien und des Museum of Fine Arts in Boston

Weitere Informationen

Der Wächter, die Kuhgöttin und der Gottkönig

Untersuchungen zu Staatsreligion, Totenkult und Frömmigkeit im pharaonischen Ägypten.

Projektleiter: Prof. Dr. Elke Blumenthal
Mitarbeiter: Gertrud Marohn (Universität Heidelberg), Dr. Georg Meurer (Berlin)

Weitere Informationen

Das Gräberfeld S/SA in Aniba

Strukturen und Realitäten der ägyptischen Präsenz in Unternubien vom Mittleren Reich bis in die Dritte Zwischenzeit

Projektleiter: Prof. Dr. Hans-Werner Fischer-Elfert (Universität Leipzig)
Prof. Dr. Claudia Näser (Humboldt-Universität zu Berlin/Institut für Archäologie)
Mitarbeiter: Dr. des. Jana Helmbold-Doyé (Humboldt-Universität zu Berlin/Institut für Archäologie), Dr. Anne Seiler M.A. (Berlin)

Weitere Informationen

Thesaurus Linguae Aegyptiae – Vorhaben „Altägyptisches Wörterbuch“ (SAW)

Thesaurus Linguae Aegyptiae – Vorhaben „Altägyptisches Wörterbuch“ der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig

Projektleiter: Prof. Dr. Hans-W. Fischer-Elfert, Arbeitsstellenleiter: Dr. Peter Dils, Mitarbeiter: Dr. Lutz Popko (2012 zeitweise vertreten durch Dr. Marc Brose und Dr. Alexander Schütze), Billy Böhm, B.A., Josephine Hensel, B.A. (studentische Hilfskräfte); Kooperationspartner: Vorhaben „Altägyptisches Wörterbuch“ der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Weitere Informationen

Karl Richard Lepsius zum 200. Geburtstag

Ausstellung im Stadtmuseum "Hohe Lilie" und "Schlösschen am Markt" in Naumburg ab September 2012
Dr. Franziska Naether, Dr. Elke Freier und Projektpartner

Weitere Informationen

Redesign dieser Website

Redesign dieser Website in Kooperation mit der HTWK Leipzig Dr. Franziska Naether in Kooperation mit der HTWK Leipzig (Prof. Ulrich Nikolaus, André Göhlich)

Weitere Informationen

Ägyptologische Fachdidaktik

Neue Lehrmaterialien für den grundständigen Mittelägyptischunterricht

Projektleiter: Prof. Dr. Tanja Pommerening, Universität Mainz, Dr. Katharina Stegbauer, Universität Leipzig,

Weitere Informationen

Aufbereitung eines Pyramidenmodells für das Museum

Weitere Informationen

Das Grab des Hohenpriesters Neb-wenenef

Grabungsprojekt der Universitäten Heidelberg und Leipzig in Zusammenarbeit mit dem Pennsylvania Museum, Philadelphia

Weitere Informationen


letzte Änderung: 14.09.2018