Kunstpädagogik

Das Studium soll auf kunstpädagogische Tätigkeiten im Bereich der Freizeit-gestaltung und im Bereich unterschiedlicher medialer Vermittlungsformen von Kunst vorbereiten. Dazu gehören insbesondere die kunstpädagogische Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Senioren in der außerschulischen Praxis bzw. an Freizeiteinrichtungen, die kunstpädagogische Arbeit mit Behinderten, die kunstpädagogische Arbeit mit den Neuen Medien sowie die Präsentation und Vermittlung künstlerischer Leistungen im Ausstellungskontext.

Die Ausbildung vermittelt den Studierenden in enger Bindung an die Praxis die für diese Arbeitsfelder erforderlichen fachlichen Kenntnisse und Fähigkeiten auf den Gebieten der Kunstpädagogik, der Kunsttheorie und Kunstgeschichte sowie der künstlerischen Produktion und Rezeption und qualifiziert sie dabei zu eigenständiger Arbeit. Zugleich können fachübergreifende Schlüsselqualifi-kationen u. a. in Bezug auf Strategien der Problemlösung, pädagogisch-psychologisch fundierte Kommunikationsformen, Präsentationstechniken und kreativer Umgang mit den Neuen Medien erworben werden.

Die kunstpädagogischen Studien sollen Einsichten in psychologische Grundlagen des bildnerischen Denkens und Handelns unter besonderer Berücksichtigung von Altersbedingungen sowie Kenntnisse und Fähigkeiten bezüglich der Vorbereitung, Realisierung und Nachbereitung kunstpädagogischer Vorhaben und Projekte vermitteln.
Die kunsttheoretischen und kunsthistorischen Studien sollen Einblick in die Eigenart, Struktur und Entwicklung der bildnerischen Kreativität, der bildnerischen Produktion, Rezeption und Reflexion vermitteln. Zugleich dienen sie dem Erwerb kunsthistorischer Kenntnisse über die wichtigsten Epochen, Stilrichtungen und Strömungen der bildenden Kunst sowie der Befähigung zur selbständigen Analyse und Interpretation künstlerischer Werke und Prozesse und der Bewertung ihrer bildnerischen Qualität.
Die künstlerisch-praktischen Studien sollen durch praxisbestimmte Auseinandersetzung mit bildnerischen Problemen Erfahrungen und Fähigkeiten zur Gestaltung künstlerisch-ästhetischer Objekte und Prozesse sowohl im Bereich der freien wie der angewandten bildenden Kunst vermitteln.

Die berufsfeldspezifischen Schwerpunktsetzungen (kunstpädagogische Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Senioren im außerschulischen Bereich bzw. Freizeitbereich, kunstpädagogische Arbeit mit Behinderten, kunstpädagogische Arbeit im Bereich der Neuen Medien, Präsentation und Vermittlung künstlerischer Leistungen im Ausstellungskontext) werden in Zusammenarbeit mit entsprechenden vertraglich gebundenen Praxispartnern (außerschulische Einrichtungen bzw. Freizeiteinrichtungen, Museen, Galerien, Verlage) realisiert.

Zugangsvoraussetzung sind grundlegende kunstpraktische Kenntnisse und Fähigkeiten, die durch eine bestandene Eignungsprüfung gemäß der Ordnung zur Feststellung der Eignung für den Bachelorstudiengang Kunstpädagogik mit dem Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) nachzuweisen sind.

zum Institut für Kunstpädagogik

 


letzte Änderung: 22.08.2017 

Kontakt

Studienbüro der Fakultät für
Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften

Schillerstraße 6
04109 Leipzig

Tel. 0341-9737215
Fax  0341-9737228


E-Mail

Kontakt

Institut für Kunstpädagogik
Ritterstraße 8 – 10
04109 Leipzig

Prof. Dr. Frank Schulz
Tel: 0341 9737 251

E-Mail