Aktuelles  

Dienstag, 21.11.2017, 19.00 Uhr C.T.

Auftaktveranstaltung des DFG-Projekts "Mediation von Herrschaft an den Grenzen Lateineuropas im Spätmittelater"

Bibliotheca Albertina, Beethovenstraße 6, 04107 Leipzig, Vortragsraum

PROGRAMM:

Grußwort
Prof. Dr. Manfred Rudersdorf (Dekan der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften)

Konzeption und Ziele des Projekts
Prof. Dr. Wolfgang Huschner (Professor für Mittelalterliche Geschichte)

Einblicke in die Fallstudie Ost
Sven Jaros M.A. (Koordinator des DFG-Projekts)

Im Anschluss kleiner Imbiss mit Dialog

Um Anmeldung bis zum 14. November wird gebeten an mjaeger(at)rz.uni-leipzig.de 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Dienstag, 28.11.2017, 17-19 Uhr

Dr. Florian Riedler (Zentrum Moderner Orient, Berlin):

Kommunikationslinien im Osmanischen Reich.

 

  • Ort: GWZ, Beethovenstr. 15, 2. Stock, Raum 4.216
  • Zeit: 17.15 Uhr
  • Kolloquium des Lehrstuhls für Ost- und Südosteuropäische Geschichte, Kolloquium des Lehrstuhl für Deutsche und Europäische Geschichte des 19. bis 21. Jahrhunderts 
  • veranstaltet von: Historisches Seminar der Universität Leipzig (Prof. Höpken sowie Prof. van Laak)

Dienstag, 5.12.2017, 17-19 Uhr

Jeta Abazi Gashi, M.A. (Leipzig):

Religious Extremism and the New Media (Kosovo and Albania).

 

  • Ort: GWZ, Beethovenstr. 15, 2. Stock, Raum 3.215
  • Zeit: 17.15 Uhr
  • Kolloquium des Lehrstuhls für Ost- und Südosteuropäische Geschichte
  • veranstaltet von: Historisches Seminar der Universität Leipzig (Prof. Höpken/ Dr. Stefanov)

Dienstag, 12.12.2017, 17-19 Uhr

Prof. Dr. Béatrice von Hirschhausen (Centre Marc Bloch, Berlin):

Geschichtsregionen: jenseits des historischen Erbes. Ergebnisse einer Feldforschung auf einer Phantomgrenze.

 

  • Ort: GWZ, Beethovenstr. 15, 2. Stock, Raum 3.215
  • Zeit: 17.15 Uhr
  • Kolloquium des Lehrstuhls für Ost- und Südosteuropäische Geschichte
  • veranstaltet von: Historisches Seminar der Universität Leipzig (Prof. Höpken/ Dr. Stefanov)

Dienstag, 19.12.2017, 17-19 Uhr

Klara Muhle, M.A. (Jena):

Der Belgrader Prozess 1946 – ein Kriegsverbrechertribunal im frühen Jugoslawien.

 

  • Ort: GWZ, Beethovenstr. 15, 2. Stock, Raum 3.215
  • Zeit: 17.15 Uhr
  • Kolloquium des Lehrstuhls für Ost- und Südosteuropäische Geschichte
  • veranstaltet von: Historisches Seminar der Universität Leipzig (Prof. Höpken/ Dr. Stefanov)

Dienstag, 16.1.2018, 17-19 Uhr

Jacqueline Nießer, M.A. (Regensburg):

Die Wahrheit der Anderen" - Transnationale Vergangenheitsaufarbeitung im postjugoslawischen Raum am Beispiel der REKOM Initiative.

 

  • Ort: GWZ, Beethovenstr. 15, 2. Stock, Raum 3.215
  • Zeit: 17.15 Uhr
  • Kolloquium des Lehrstuhls für Ost- und Südosteuropäische Geschichte
  • veranstaltet von: Historisches Seminar der Universität Leipzig (Prof. Höpken/ Dr. Stefanov)

Dienstag, 23.1.2018, 17-19 Uhr

Dr. Sabine von Löwis (Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien, Berlin):

 Kontinuitäten und Brüche sozialräumlicher Strukturen in der Westukraine. Das Phantom der alten Grenze am Zbruč.

 

  • Ort: GWZ, Beethovenstr. 15, 2. Stock, Raum 3.215
  • Zeit: 17.15 Uhr
  • Kolloquium des Lehrstuhls für Ost- und Südosteuropäische Geschichte
  • veranstaltet von: Historisches Seminar der Universität Leipzig (Prof. Höpken/ Dr. Stefanov)

Dienstag, 30.1.2018, 17-19 Uhr

Dr. des. Sonja Mikulova (Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin):

Sudetendeutsche in der Bundesrepublik aus emotionsgeschichtlicher Perspektive.

 

  • Ort: GWZ, Beethovenstr. 15, 2. Stock, Raum 3.215
  • Zeit: 17.15 Uhr
  • Kolloquium des Lehrstuhls für Ost- und Südosteuropäische Geschichte
  • veranstaltet von: Historisches Seminar der Universität Leipzig (Prof. Höpken/ Dr. Stefanov)

letzte Änderung: 15.11.2017 

Kontakt

Antina Jordan
Sekretariat der Geschäftsführung

Historisches Seminar
Beethovenstraße 15
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37050
Telefax: +49 341 97-37059
E-Mail

Postanschrift:
Universität Leipzig
Historisches Seminar
04009 Leipzig

Öffnungszeiten des Sekretariates:
Mo-Fr  8.30 - 14.00 Uhr

Weitere Informationen

Wenn Sie weitere Informationen zu den Vorträgen benötigen, wenden Sie sich bitte an die einzelnen Lehrstühle.