Sammlung Ur- und Frühgeschichte

Die Sammlung der Leipziger Professur für Ur- und Frühgeschichte umfasst ca. 7500 Objekte aus allen Epochen der Ur- und Frühgeschichte. Sie geht zurück auf die Gründung der Leipziger Professur im Jahr 1934. Der erste Lehrstuhlinhaber Kurt Tackenberg ergänzte den alten Univer- sitätsbestand, der aus Privatsamm- lungen Leipziger Bürger stammte, durch gezielte Ankäufe und Stiftungen von Originalfunden und Repliken. Durch die Bombardierung des Institutsgebäudes während des Zweiten Weltkrieges erlitt die Sammlung große Verluste. Seit den 1950er Jahren wird der Bestand aber wieder stetig erweitert.


Exotische Objekte1 01
Nordamerikanische Lanzenspitzen.

Die Sammlung vermittelt einen um- fassenden Überblick zur mitteldeutschen Ur- und Frühgeschichte. Funde aus ganz Deutschland, dem europäischen Ausland sowie "exotische" Objekte aus Amerika und dem Vorderen Orient ergänzen den Bestand.

 

 

 

 

 

Regelmäßig werden die Objekte für Zeichen- und Bestimmungsübungen im Unterricht eingesetzt. Die Sammlung ist damit ein unersetzlicher Bestandteil der praktischen Ausbildung im Studium. Da- rüber hinaus können die Objekte wäh- rend Führungen auch von der interes- sierten Öffentlichkeit besichtigt werden.


letzte Änderung: 10.11.2016 

Kontakt

Uwe Kraus M.A.

Historisches Seminar
Lehrstuhl für Ur- und Frühgeschichte
Ritterstr. 14, 4. Stock, Zi 406
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37045
Telefax: +49 341 97-37046
E-Mail